Kegeln: Spieltag 07 – Saison 15/16

Spieltag 07
Der Frust sitzt tief. Eitel Sonnenschein, wie zur Doppelmeisterschaft herbeigerufen, ist in weite Ferne gerückt. Personalnotstand, schwache Leistungen und akuter Motivationsverlust sind nun mal Gift für sportliche Leistungen jeder Couleur. Ein Gegengift konnte bislang nicht gefunden werden. Wer weiß, vielleicht kann der kommende Clubabend das Gift aus der Wunde saugen und die Wogen etwas glätten. Teamgeist, Harmonie und Erfolg gehören schließlich zwingend zusammen.

Bahnfrei Damm 2 gegen FC Oberafferbach 1 5387:5279
Betrachtet man sich die Aufstellung der zweiten Garde aus Damm, konnte man sich als routinierter Kegler hohe Chancen ausrechnen. Keine Spieler aus Mannschaft 1, Aushilfsspieler in Mannschaft 2 und eine starke Aufstellung unsererseits trafen im Hessenligaderby aufeinander. Zum Sieg hat es dennoch nicht ausgereicht… nach dem Starterpaar lag man bereits 50 LP hinten, vor dem Schlusspäärchen waren es an die 100 LP, die man nicht mehr aufholen konnte. Kegeln ist nun mal ein Mannschaftssport, die schlechten Tage von Teamkollegen müssen aufgefangen werden. Da uns dies erneut nicht gelang, bleibt nur der bittere Geschmack einer weiteren vermeidbaren Niederlage.
Ergebnisse: Tobias Brendel 912, Jonas Brauburger 901, Thomas Kopp 894, Florian Dahlheimer 876, Karli Peter 853, Julian Bäckmann 834

FC Oberafferbach 2 gegen FC Laufach 5148:5235
Auch unsere Zweite musste schwer schlucken. Gegen mittelprächtig spielende Laufacher muss ein Sieg her, das war jedem Starter klar. Auch hier schlug sich das Formtief einiger Kegler im Ergebnis nieder und man vergab die ersehnten Doppelpunkte nach Laufach. Im Gesamten präsentierte man sich einfach zu wechselhaft, wobei die Ausschläge nach unten zahlreicher und größer waren als die Ausreißer nach oben.
Am Ende standen mehr als 70 LP im Saldo, leider mit negativem Vorzeichen.
Ergebnisse: Björn Conrad 905, Klaus Langner 892, Sebastian Hein 875, Karo Weigand 843, Chris Schmit 803, Volker Schwab 375, Adrian Scholz 455

Viktoria Aschaffenburg gegen FC Oberafferbach 3 2423:2487
Die Nullserie ist gerissen. Die vielen Niederlagen unserer Teams in Folge finden nun hoffentlich ihren Abschluss. Zumal der Sieg nicht geschenkt sondern durch starke Leistungen erzwungen wurde. Mehrere dicke 400er und durch die Bank hohe Konzentration und Nervenstärke zahlten sich voll aus. Das Drittmannschaftsdebut unserer ehemaligen Erstmannschaftlers Peter Walther ist eindrucksvoll gelungen, zumal er als Tageszweitbester hervorging.
Ergebnisse: Peter Walther 454, Herbert Belle 424, Sebi Wombacher 424, Olaf Schadler 405, Dietmar Feind 396, Franz Josel 384

FC Oberafferbach 4 gegen KSC Frammersbach 3 1614:1665
Man fühlte sich fast an die Damenmannschaft erinnert. So waren am vergangenen Sonntag gleich drei unserer Mädels auf der frisch gemachten Heimbahn. Den Beginn machten Cindy und Theresia, welche aufgrund stark aufspielender Nachwuchskegler der Kaderschmiede Frammersbach jedoch chancenlos blieben. Die LP, welche Cindy ihrem Gegner abnehmen konnte, vielen leider nicht groß ins Gewicht. Verstärkt durch den Frammersbacher Edeljoker Dieter Gossmann, war auch am Ende nichts mehr zu holen. Weit über 1650 Mannschaftsholz der Frammersbacher sind in dieser Klasse wohl auch im weiteren Ligabetrieb nicht zu schlagen.
Ergebnisse: Armin Fecher 438, Cindy Kinzel 431, Sabine Englert 379, Theresia Josel 366

Kegeln: Spieltag 05 – Saison 15/16 – FCO2

Nachholspiel FC Oberafferbach 2 gegen Bfr. Kleinwallstadt 1 5249:5180
Aufgrund eines Bahndefekts musste man das Spiel unserer Zweiten gegen Bahnfrei Kleinwallstadt am fünften Spieltag leider verschieben. Das Nachholspiel fand daher am 14.11 statt. Stark gestellt und verstärkt durch Spieler der Ersten – Karli meldete sich aus langer Verletzungspause zurück, Tobi profitierte von seinem Fehlen in Mannschaft 1 an Spieltag 5 – konnte man das Spiel gegen sehr starke Kleinwallstädter gewinnen. Wertvolle Punkte zum Klassenerhalt stehen damit auf der Habenseite, der Platz in der Mitte ist gefestigt. Unser Keglerflaggschiff Karli zauberte hier zum Kantersieg gekonnte 949 LP auf die zuletzt etwas zähe Kegelbahn.
Ergebnisse: Peter Karli 949, Tobias Brendel 895, Volker Schwab 858, Sebastian Hein 888, Björn Conrad 830, Florian Schmitt 829

1. Mannschaft Fußball: Spvgg Rothengrund Gunzenbach – FCO 2:2

Einen wichtigen Auswärtspunkt konnte die 1. Mannschaft im Hutzelgrund gegen
die Spielvereinigung Rothengrund / Gunzenbach einfahren. Das frühe Gegentor
von Manuel Dedio konnten wir durch Malte Schmitt in der 28. Minute kontern.
Dennoch mussten wir vor der Pause, den erneuten Rückstand durch den eben ein-
gewechselten Lukas Schwarz hinnehmen. So ging es in die Pause. Hier zeigte
sich schon dass wir dieses Spiel an diesem Tag nicht verlieren werden. Wille
und Entschlossenheit brachten wir zurück auf den Platz. Spielanteile wanderten
kontinuierlich auf unsere Seite und Chancen häuften sich. Doch dann nahm das
Verletzungspech Anteil an unserem Spiel. Erst fiel Torwart Phillip Haßkerl
nach einer Rettungstat, danach der eingewechselte Marlon Mantel und zu guter
Letzt noch Verteidiger Mirko Schimandl verletzt aus. Nun sollte sich die gut
besetzte FCO Bank auszahlen. Alle 3 Spieler konnten gut ersetzt werden und
die Aufholjagd konnte weitergehen. Simon Kunze wanderte zwischen die Pfosten
und erledigte die Aufgabe mal wieder sehr gut.
Schließlich wurde unsere Willensleistung in der 76. Minute belohnt und Dennis
Eizenhöfer erzielte den viel umjubelten Ausgleich.

Fazit:
Ein wichtiger und verdienter Punkt im Abstiegskampf, dank einer geschlossenen
Mannschaftsleistung. Der Relegationsplatz konnte somit erfolgreich, gegen
sich weiter steigernde Blankenbacher verteidigt werden.

Tore: Malte-Eric Schmitt (26.), Dennis Eizenhöfer (76.)

1. Mannschaft Fußball: SG Laudenbach/Westerngrund – FCO 3:2

Nach einer starken ersten Halbzeit ohne nennenswerte Fehler und dem Führungstor kurz nach dem Wiederanpfiff sah es ganz so aus also ob wir diesen Sonntag wiedermal drei Punkte holen würden.
Allerdings war die Mannschaft durch das Führungstor so angespornt, dass sie Leichtsinnig wurde und zusehends die Abwehrarbeit vernachlässigte, worauf hin es der Spielgemeinschaft Laudenbach/Westerngrund gelang uns dreimal aus zu kontern so das es zwischenzeitlich 3:1 für die Gastgeber stand. Nach den Gegentoren bekamen wir das Spiel zwar wieder etwas besser in den Griff und konnten sogar noch den Anschlusstreffer erzielen was aber letztlich nur eine leichte Ergebniskorrektur darstellte. Und so konnte trotz einer großen Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Sonntag das Spiel gegen die Spielvereinigung Laudenbach/Westerngrund leider auch nicht gewonnen werden.

Tore: Marlon Mantel (55.), Martin Meyer (86.)

Kegeln: Spieltag 06 – Saison 15/16

Spieltag 6
K.O. in der zweiten Runde… mit dem kleinen Unterschied, dass ein Boxer nur einmal pro Fight K.O. gehen kann. Für den FCO kam der Knockout sowohl in der ersten als auch in der zweiten Runde. Nullrunde Nr.2 folgte also direkt auf Nullrunde Nr. 1. Die Erste verlor gegen den Tabellenletzten, die Zweite in Dorfprozelten und die Vierte in Kleinwallstadt. Silberstreifen am Horizont? Schwer zu erkennen.

Die Erste muss zum Klassenerhalt nun einige Überraschungstreffer landen. Dank akzeptablem Punktepolster sieht es für unsere Zweite etwas besser aus – zumindest wenn man die nackten Zahlen betrachtet. Personell sieht es auch in naher Zukunft eher schlecht als recht aus, in beiden Mannschaften. Die Vierte kann auf bessere Zeiten dank Verstärkung durch unsere Damen hoffen. Nachrückende Spieler verhelfen sicherlich auch Mannschaft 3 zu erfolgreicheren Spielausgängen.

Wie beim Fußball muss man, wenn es spielerisch schon nicht läuft, innerhalb der Teams weitere Motivationsquellen erschließen. Ein Fokus auf Clubabende, Spielerzeitschriften und mehr können den ausbleibenden Erfolg jedoch nur bedingt ersetzen. Hier müssen Siege her!

FC Oberafferbach 1 gegen Vollkugel Bockenheim 5287 : 5337
Kurz und knapp: 5287 Zähler reichen in der Hessenliga nicht zum Heimsieg. Selbst in der Regionalliga wird’s damit eng. Die Ursachenfindung für das schwache Ergebnis fällt schwer, lassen sich doch keine Ausreißer innerhalb der Mannschaft ausmachen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung gab es also zu sehen, wenngleich diese geschlossen um 20 Holz pro Spieler zu schlecht ausfiel.
Ergebnisse: Jonas Brauburger 899, Tobias Brendel 890, Kai Sasse 880, Thomas Kopp 878, Julian Bäckmann 871, Klaus Langner 869

GH Dorfprozelten gegen FC Oberafferbach 2 5232 : 5159
Das knappe Endergebnis täuscht über den sehr wechselhaften Spielverlauf hinweg. So lag unsere Zweite zwischenzeitlich mit über 200 Holz zurück, konnte dank furioser Schlussleistungen aber noch einmal nah an den Gegner heranrücken. Eine Niederlage, die vermeidbar gewesen wäre, betrachtet man den Spielausgang und die Heimstärke der Dorfprozeltener Kegler. Auch die besten Bahnen müssen erst gespielt werden, das machte der Spieltag wieder deutlich. Kommenden Heimspieltag kann man hier sicher den Heimvorteil nutzen und wertvolle Punkte sammeln.
Ergebnisse: Florian Dahlheimer 929, Björn Conrad 896, Karo Weigand 845, Christian Schmitz 842, Volker Schwab 833, Günter Reis 814

Bfr. Kleinwallstadt 1629 gegen FC Oberafferbach 4 1629 : 1572
Trotz Verstärkung aus der Damenmannschaft konnte man gegen starke Kleinwallstädter nicht gewinnen. Immerhin gab es ausgezeichnete Ergebnisse zu bewundern. Cindy und Olaf konnten sich mit guten Ergebnissen hervortun und zumindest hierin ihren Trost über die Niederlage finden.
Ergebnisse: Cindy Kinzel 421, Olaf Schadler 408, Franz Josel 398, Sabine Englert 345

Kegeln: Spieltag 05 – Saison 15/16

Spieltag 5
Nullrunde in Oberafferbach, wahlweise auch Scheitern auf ganzer Linie oder “ein Satz mit x…”. Alle Mannschaften verloren ihre Partien, teils deutlich, teils knapp.

SKG Stockstadt gegen Oberafferbach 1 5435 : 5152
Die weite Fahrt nach Stockstadt am Rhein lohnte sich für die Athleten unserer Ersten nur wegen der Mettbrötchen, so viel sei an dieser Stelle vorweggenommen. Das starke Starterpaar um Klaus Langner und Julian Bäckmann konnte zunächst überzeugen. So standen nach den ersten 400 Wurf knapp 40 Zähler auf unserer Seite. Die Mittelachse, vertreten durch Florian Dahlheimer und Thomas Kopp, konnte dank solider Leistungen diesen Vorsprung weitestgehend halten, sodass die letzten Starter Jonas Brauburger und Peter Walther den Sieg in den eigenen Händen hatten. Ein schwache Leistung von Jonas und die verletzungsbedingte Aufgabe von Peter Walther machten einen Sieg gegen stark aufspielende Stockstädter unmöglich. Eine deutliche Differenz und zwei weitere Negativpunkte waren die Folge. Nun gilt es, den Fokus nach vorn zu richten. Gegen den Tabellenletzten aus Bockenheim müssen wichtige Punkte daheim eingefahren werden.
Ergebnisse: Klaus Langner 942, Thomas Kopp 906, Julian Bäckmann 887, Florian Dahlheimer 886, Jonas Brauburger 865

FC Oberafferbach 2 gegen Bfr. Kleinwallstadt 0 : 0
Das Pech scheint beim FCO Einzug gehalten zu haben. Erst der Spielabbruch unserer Ersten vergangene Woche in Hainstadt, dann ein Bahndefekt im Kugelrücklauf unserer Bahn 1. Dank dem den ganzen Samstag andauernden Einsatz von Christian Schmitz, konnten die Bahnen für die Sonntagsspiele wieder fit gemacht werden. Das Spiel gegen Kleinwallstadt wird entsprechend nachgeholt.

EK Heigenbrücken 2 gegen FC Oberafferbach 3 2738 : 2506
Ganz kurz: Da gab es nichts zu holen. Gegen ein Fabelergebnis von 2738 Holz konnte und kann man nichts entgegensetzen. Knapp am Mannschaftsbahnrekord vorbei, setzten die Heigenbrückener ein Ausrufezeichen am vergangenen Spieltag. 504 LP vom Heigenbrückener Schlussmann waren der Todesstoß für unsere Sportler, die trotz hoher Niederlage auf ein starkes Gesamtergebnis blicken können.
Ergebnisse: Herbert Belle 442, Dietmar Feind 440, Sebastian Wombacher 434, Michael Rosner 417, Karlheinz Weigand 390, Günter Reis 383

FC Oberafferbach 4 gegen EK Mainaschaff 2 1543 : 1557
Die vielen mitgereisten Zuschauer konnten am gestrigen Sonntag ein spannendes und sehr lustiges Spiel erleben. Die Sportler spielten durchweg auf Augenhöhe, Punktgewinne gab es kaum. Am Ende behielten die Mainaschaffer jedoch die Nerven, leisteten sich keinen Ausrutscher ins Räumen und konnten das Spiel knapp für sich entscheiden. Zwar wann im Gesamtergebnis noch im Abräumen überlegen, doch ließ man in die Vollen zu viele Punkte liegen, um das Spiel zu drehen.
Ergebnisse: Schmitz Christian 432, Franz Josel 380, Olaf Schadler 372, Theresia Josel 357

Aufgrund personeller Engpässe und steigender Frustration und fallender Motivation unserer Kegelsportler entschloss man sich schweren Herzens, die Damenmannschaft vom aktiven Spielbetrieb abzumelden. Unsere Athletinnen unterstützen nun unsere Herren in der C-Liga, sodass hier einige Spieler nach oben hin durchrutschen und unseren glücklosen Ersten etwas Entlastung verschaffen.

Kegeln: Spieltag 04 – Saison 15/16

Spieltag 4
Am vierten Spieltag der Verbandsrunde stand wieder ein hartes Programm auf dem Spielplan. Das gestiegene Niveau der Hessen-  und Gruppenliga sollte seine Schatten voraus werfen. So durfte die Erste auf den Millionenbahnen in Hainstadt ihr Glück versuchen. Die zweite Mannschaft trat daheim gegen Frammersbachs Zwote an. Das Spiel der Damen wurde – mal wieder – verschoben, sodass hier bislang erst zwei Spiele absolviert wurden. Die Dritte hatte spielfrei, die Vierte durfte auf den renovierten Bahnen im Mainaschaffer Eller ran. Zwei Überraschungen gab es an diesem Spieltag, so viel sei vorweggenommen.

KSC Hainstadt gegen FC Oberafferbach 0:0
Stark gestellt fuhr man am vergangenen Samstag nach Hainstadt, mit dem Ziel, dort die Überraschung war zu machen und neben zwei Punkten auch mit einem ordentlichen Ergebnis heimzufahren. Die Bahnen sind immerhin mit die besten im Umkreis, selbst die Bahnanlage in Heigenbrücken bleibt hinter diesem Format zurück. Und so sollte das Spiel mit dem Starterpaar Peter Walther und Tobi Brendel beginnen. Beide spielten stark auf (Tobi 991, Peter 950), sodass kurz vor Ende des Startduos knapp 70 Zähler auf unserer Seite standen. Drei der Startspieler waren fertig, der Vierte im Bunde hatte noch fünf Wurf zu absolvieren, als plötzlich der Unterbau des Kugelfangs auf Bahn 1 wegbrach und ein Fortsetzen des Spiels unmöglich wurde. Nach einigem Hinundher beschloss der anwesende Schieri  den Spielabbruch auch offiziell, das Spiel wird an gleicher Stelle im Dezember fortgesetzt.
Ergebnisse: Tobias Brendel 991, Peter Walther 950

FC Oberafferbach 2 gegen KSC Frammersbach 2 5092 : 5120
Guter Dinge und mit zwei Ersatzleuten im Gepäck versuchte man den positiven Trend der vergangenen Spiele fortzusetzen. Wohlwissend, dass der KSC exakt das gleiche Punkteverhältnis aufweisen konnte. Man wähnte den Heimvorteil auf unserer Seite und sollte ein spannendes Spiel erleben. Ein zu Beginn hoher Rückstand wurde im Spielverlauf wieder ausgeglichen, sodass zum letzten Bahnwechsel der Partie die Zähler wieder bei null standen. Der Nervenstärkere sollte das Spiel also auf den letzten 50 Wurf für sich entscheiden. Viele Fehlwürfe auf unserer Seite und zwei Neuner zur richtigen Zeit durch einen souveränen Frammersbacher Schlussmann (245 LP auf Bahn 4), sorgten abrupt für Klarheit, sodass man das Geschenk der eigentlich schwachen 5120 Mannschaftsholz der  Frammersbacher liegen ließ. Die Niederlage schmerzt aufgrund der geringen Differenz und ob der schlechten Ergebnisse umsomehr. Der ein oder andere Sportler sollte im Sinne der Fairness und Harmonie hier noch an seiner Fustbewältigung arbeiten. 🙂
Ergebnisse: Florian Dahlheimer 917, Klaus Langner 862, Sebastian Hein 828, Adrian Scholz 824, Volker Schwab 816, Florian Schmitt & Björn Conrad 845

Kfr. Mainaschaff gegen FC Oberafferbach 4  1668 : 1706
Historisch sollte es heute für die Vierte werden. Nach einigem Besetzungschaos traten Sebastian Wombacher, Franz Josel, Armin Fecher und Olaf Schadler am gestrigen Sonntag im Eller an und traten hier gleich von Spielbeginn an voll in Pedale! Am Ende standen nicht nur zwei Punkte auf unserem Konto, sondern gleich noch eine Mannschaftsbestleistung von überragenden 1706 LP. Ein Schnitt von über 425 LP pro Spieler kann sich stolz sehen lassen und sollte für den ein oder anderen weiteren Sieg sicher ausreichen, insofern der Schnitt gehalten werden kann. Weniger Holz werden fortan sicher nicht mehr toleriert 😉 Die zwei mal 444 LP unserer Recken sorgten für das I-Tüpfelchen und eitel Sonnenschein an einem von der Wetterlage her recht durchwachsenen Sonntag.
Ergebnisse: Olaf Schalder 444, Sebastian Wombacher 444, Armin Fecher 423, Franz Josel 395

Kegeln: Sonderspieltag – Saison 15/16

Sonderspieltag: CC-Pokal Damen und Herren, Nachholspiel Spieltag 2 Damen
Wenn’s in der Verbandsrunde schon nicht läuft, dann doch wenigstens beim CC-Pokal, sollte man annehmen. Schließlich hat der FCO dort seinen Ruf als Zweitplatzierter des vorangegangenen Pokals zu verlieren. Was den Männer gelang, sollte unseren Damen jedoch nicht vergönnt sein. Glücklos verlor man am Samstag das Nachholspiel gegen Wörth, nur um am Sonntag im CC-Pokal noch mal eine richtige Packung zu bekommen.

FCO Damen gegen DJK Wörth Damen 1506 : 1630
Tritt man in Vollbesetzung an und hätte man einen guten Tag erwischt, dann wäre im Nachholspieltag 2 sicherlich ein knapper Sieg drin gewesen. Weiterhin vom Verletzungspech und ausgedünntem Kader geplagt, hatte man jedoch leider nicht das Zeug, um Wörth auf den heimischen Bahnen in die Schranken zu weisen. Von Beginn an war die Laufrichtung klar, ein souveräner Sieg für Wörth an dem auch die 435 Holz von Cindy nichts ändern konnten.
Ergebnisse: Cindy Kinzel 435, Sabine Englert 398, Theresia Josel 377, Anne Ritter 296,

CC-Pokal 15/16: Damen
Als klassenschwächster Teilnehmer genoss man bei strahlendem Sonnenschein das Kräftemessen unserer Damen mit ihren drei namhaften Konkurrenten aus Arheilgen, Sailauf/Hösbach sowie Bad Soden-Salmünster. Über die Distanz von 120 Wurf mit Punktewertung gab es schönen Kegelsport zu bewundern, wenngleich man hierzu bei uns nicht allzu genau hinsehen sollte. Als Underdog konnte man nicht überrraschen und blieb klar hinter den Konkurrentinnen zurück, sodass man aus dem Traum vom Weiterkommen nun erstmalwachgerüttelt wurde.

CC-Pokal 15/16: Herren
Das glatte Gegenteil vollbrachte unser – je nach Besetzung gefühlt nicht ganz so männlicher – Herrenkader im Hanauer Tümpelgarten. 55,5 von maximal 64 Punkte konnten geholt und der Abstand zum Zweiten auf 18 Punkte zum Endstand ausgebaut werden. Insbesondere Jonas vollbrachte es, trotz schlechtestem Mannschaftsergebnis, 16 Punkte zu holen. Hier zwei Links zu entsprechenden Artikeln (Link 1 und Link 2). Es war also ein überdeutlicher Sieg, der hoffentlich Auftrieb für den kommenden Spieltag gibt. In Hainstadt ist jedes gute Omen und jeder Aberglaube herzlich willkommen, sind die Chancen auf einen Sieg doch nicht allzu rosig. Zuschauer sind gern gesehen, zumal auf den tollen Bahnen in Hainburg sicher einige bundesligataugliche Ergebnisse zu sehen sein dürften.

Kegeln: Spieltag 03 – Saison 15/16

Spieltag 3
Wieder eine Nullrunde für eine schwache erste Mannschaft. Im schwächsten Heimspiel seit fünf Jahren riss die Heimserie von neun ungeschlagenen Heimspielen gegen starke Wiesbadener ab. Überraschen konnte unsere Zweite, die trotz durchwachsener Leistung gegen noch durchwachsenere Neuenhaßlauer gewinnen konnte. Der Sieg der Dritten war nie in Gefahr. Die Vierte verlor aufgrund einer unvollständigen Mannschaft. Auch die Damen blieben in ihrem Auftaktspiel in Großwelzheim glücklos. Feiern konnte man hier dennoch.

FC Oberafferbach 1 gegen BG Wiesbaden 1 5153 : 5464
Kegeln ist und bleibt ein Mannschaftssport. LPs die bei einem Teamkollegen fehlen, müssen von anderen wieder reingeholt werden. Leider gelang dies unserer Ersten am heutigen Spieltag nicht. Im Gegenteil, wurden doch sogar noch weitere Punkte abgegeben. Ob es der Frust, kollektiver Talentverlust oder das Fehlen von wichtigen Schlüsselspielern war, spielt letztlich keine Rolle mehr. Der Blick ist nach vorn zu richten. Am kommenden Wochenende gilt es, den zweiten Platz des CC-Pokals zu verteidigen. Danach geht es nach Hainstadt.
Ergebnisse: Jonas Brauburger 920, Thomas Kopp 887, Julian Bäckmann 867, Tobi Brendel 820, Klaus Langner 788, Peter Walther & Sebastian Hein 871

TV Großwelzheim Damen gegen FC Oberafferbach Damen 1589: 1379
Endlich sollte auch die Runde der Damen beginnen. Der erste Tag noch spielfrei, der Zweite verschoben, sollte es nun ran an die Gegner der A-Liga Damen gehen. Schwerer kann der Auftakt sicher nicht sein. Großwelzheim – nicht unbedingt für seine dankbaren und sonderlich gängigen Bahnen bekannt – spielte durchweg stark. Dem konnte man nichts entgegen setzen. Schiefe Bahnen lassen sich nunmal, wenn nicht viel auf den Bahnen trainiert wird und man die Eigenheiten zu lesen lernt, nur mit Ballerkugeln in den Griff bekommen. Hier müssen unsere Mädels noch etwas an Oberarmmuskulatur zulegen. Nichtsdestotrotz hielt man sich wacker. Anne Ritter spielte in ihrem ersten Spiel überhaupt ganze 283 LP. Ein Ergebnis, das für ein erstes Kegelspiel stolz machen kann.
Ergebnisse: Theresia Josel 376, Sabine Englert 361, Cindy Kinzel 359, Anne Ritter 283

SKG Neuenhaßlau gegen FC Oberafferbach 2 5002 : 5039
Neuenhaßlauer, ein Team, das letzte Runde noch auf unsere Erste traf. Unsere erste Mannschaft konnte auf dem Neuenhaßlauer Dschungel nicht gewinnen. UNsere Zweite machte das Wunder gegen den Angstgegner der ersten Mannschaft war und gewann knapp mit 37 Holz. WIrklich hervorzuheben ist nur das Ergebnis von Björn Conrad mit über 900 LP. Alle anderen Athleten müssen noch eine Schippe drauflegen um in der Gruppenlige bestehen zu können.
Ergebnisse: Björn Conrad 918, Adrian Scholz 827, Florian Dahlheimer 864, Karo Weigand 834, Volker Schwab 816, Christian Schmitz 775

FC Oberafferbach 3 gegen SG Kleinosth./Mainaschaff 2551 : 2411
Durchweg starke Ergebnisse ließen der SG aus Kleinostheim und Mainaschaff keinerlei Chance und Spielraum. Kai Sasse, Stammspieler der Ersten, trat heute uhrzeitbedingt in der Dritten an und zeigte, dass auch in der A-Klasse mit dicken 400ern zu rechnen ist! Bei so einer geschlossenen Mannschaftsleistung dürfte sich noch so mancher Gegner seine Zähne ausbeissen.
Ergebnisse: Kai Sasse 485, Günter Reis 446, Dietmar Feind 426, Herbert Belle 415, Michael Rosner 401, Olaf Schadler 378

FC Oberafferbach 4 gegen TV Großwallstadt 2 1587 : 1642
Aufgrund eines Feuerwehreinsatzes musste unser vierter Spieler sein Spiel leider vorzeitig aufgeben, sodass das Spiel von Anfang an verloren war. Fortuna sei mit uns, dass wir am kommenden Spieltag wieder eine komplette Vierte stellen können.
Ergebnisse: Franz Josel 431, Armin Fecher 418, Michael Wenzel 338, Steffen Kampfmann 5

Kegeln: Spieltag 02 – Saison 15/16

Spieltag 2
Nach durchaus durchwachsenen Leistungen des ersten Spieltags, stand am vergangenen Woche der zweite Spieltag der laufenden Saison 15/16 auf dem Programm. Die Erste musste beschwingt vom Heimsieg der vergangenen Woche im ersten Hessenligaderby gegen RG Goldbach ran. Unsere Zweite sollte ihr Glück gegen weit angereiste Gegner aus Bad Soden-Salmünster versuchen und so die zwei Gegenpunkte der Auswärtspleite vergessen machen. Unsere dritte Mannschaft trat in Elsenfeld an, sicher mit dem Vorteil, dass Elsenfeld über Bahnen gleicher Bauart verfügt. So fällt die Umstellung auf die Eigenarten der Auswärtsbahnen sicher nicht schwer. Auch mit unserer vierten Mannschaft meinte es der Kegelgott gut, trägt Pflaumheim seit dieser Runde ihre Heimspiele doch nicht mehr in der Rumpelkammer im Großostheimer Schwanenkeller aus. Das Spiel unserer Damen wurde  verlegt, der Saisonauftakt für sie damit um eine weitere Woche verschoben.

RG Goldbach 1 gegen FC Oberafferbach 1 5320 : 5212
Direkt von Beginn an gestaltete sich das Spiel in Goldbach schwerfälliger als erwartet. Auf den „ehrlichen“ Bahnen, wie sie gern von heimischen Keglern genannt werden (ich würde sie eher als Kartoffelacker bezeichnen), konnte unser Startertrio leider nicht ihr volles Potenzial abrufen. So standen zum Wechsel auf das Endtrio bereits 68 Miese auf unserer Seite, nicht zuletzt auch wegen schwacher Abräumleistungen und zahlreicher Fehlwürfe. Der Goldbacher Starkegler Markus Rill spielte die Partie unspektakulär zu Ende, sodass trotz schwacher Mannschaftsleistung der Goldbacher das gemachte Geschenk ungenutzt blieb und wir schweren Herzens die ersehnten zwei Punkte in Goldbach lassen mussten.
Ergebnisse: Thomas Kopp 910, Jonas Brauburger 892, Karli Peter 885, Tobi Brendel 861, Adrian Scholz 854, Klaus Langner 810

FC Oberafferbach 2 gegen Bad Soden-Salmünster 2 5134 : 4871
Die Zweite – um Wiedergutmachung des Auftaktdebakels bemüht – traf auf schwache Gegner aus Bad Soden-Salmünster. Von Anfang an war der Sieg nicht in Gefahr. So konnte in ausgelassener Stimmung, an der trotz deutlicher Niederlage auch die Jungs aus Bad Soden-Salmünster maßgeblich beteiligt waren, das Spiel gemütlich zu Ende gebracht werden. Deutliche 263 Holz Differenz sprechen eine klare Sprache, daher heißt es für unsere Zweite „Kraft mitnehmen“ und weiterhin die Heimspiele gewinnen! Den glücklosen Kontrahenten aus dem Herzen Hessens kann im Sinne der Fairness nur mehr Keglerglück gewünscht werden. Auf der Talsohle angekommen kann es nur noch aufwärts gehen!
Ergebnisse: Julian Bäckmann 871, Florian Dahlheimer 859, Björn Conrad 853, Karo Weigand 848, Volker Schwab 813, Sebbi Hein + Kai Sasse 890

Bahnfrei Elsenfeld 1 gegen FC Oberafferbach 3 2501 : 2582
So sehr man auch für jede Mannschaft aus den eigenen Reihen das Beste hofft, so sehr schlägt auch das Herz eines Skeptikers und Realisten in der Keglerbrust. Von einem Sieg der Dritten war nur auszugehen, wenn ein Kraftakt im entfernten Elsenfeld vollbracht würde. Dass der Sieg dann so deutlich ausfiel, zeigt, dass sich auch ein routinierter Kegler in der Beurteilung einer sportlichen Begegnung täuschen kann. Mit 81 LP Vorsprung gab man den heimstarken Elsenfeldern ordentlich Futter und erspielte das zweitbeste Tagesergebnis! Die müde Vorstellung unserer Athleten aus dem Auftaktspiel ist damit ein und für alle mal vergessen.
Ergebnisse: Günter Reis 454, Herbert Belle 439, Florian Schmitt 431, Dietmar Feind 428, Christian Schmitz 423, Sebastian Wombacher 407

Kfr. Pflaumheim 1 gegen FC Oberafferbach 4 1587 : 1642
„Höhen und Tiefen“, selten traf ein Sprichwort so buchstäblich auf einen Kampf zu. Sowohl die drei spielbesten als auch das spielschlechteste Ergebnis standen auf unserer Seite. Der Saldo war daher dennoch ein deutlich Positiver! 65 Negativpunkte trennten die alte Pflaumheimer Garde am Ende von unserer starken Vierten.
Ergebnisse: Armin Fecher 441, Olaf Schadler 435, Franz Josel 431, Bernd Scholz 335