Kegeln 17/18: 1. Spieltag

Am 16/17.09.17 fand der 1. Spieltag der Kegler für unseren FCO statt. Dieser verlief aber leider nicht wie so erhoft.

Dreieck Damm 1 – FCO 1 5642 : 5418
Die 1. Herrenmannschaft verlor ihr Spiel am Ende deutlich mit 224 Holz gegen starke Dämmer. Gleich von Anfang an zeigten diese super Kegelsport. Allen vorran der Dämmer Volker Bielesch mit 1020 Holz. Unser Flo hielt gut mit und erspielte auch hervorragende 975 Holz. Tobias hatte es mal wieder schwer die Anlage in den Griff zu bekommen. Aber am Ende stand die 9 vorne und er kam auf 910 Holz. Somit lag man nach dem ersten Durchgang mit 70 Keil hinten. Im Mittelpaar konnte dann wieder einiges Wet gemacht werden. Björn und Jonas spielten eine gute Partie, auch wenn bei beiden noch etwas mehr drin gewesen wäre. So konnten Björn mit 899 Holz und Jonas mit 914 Holz das Spiel wieder zu unseren Gunsten drehen und man lag mit 12 Keil in Front. Nun sollte der doch so knappe Vorsprung durch Seb und Adi ins Ziel gebracht werden. Doch das Dämmer Schlusspaar zeigte ebenfalls großen Kegelsport mit 973 und 984 Holz. Adi kam nach langer Verletzung auf 880 Holz. Sebs Tag war es auch nicht – er erspielte 840 Holz.

Nach vier siegreichen Spielen in Folge gegen Damm, musste nun eine Niederlage zum Auftakt der neuen Runde hingenommen werden. Jetzt heißt es im nächsten Spiel die Punkte zuhause zu holen.

 

Dreieck Damm 2 – FCO 2 3558 : 3512
Auch die zweite Garde durfte in Damm ran. Nach dem ersten Durchgang, in dem sowohl Chris als auch Armin persönliche Bestleistung mit 922 bzw. 854 Holz erspielten, lag man mit 16 Holz vorn. Im Schlussspurt drehte dann Damm plötzlich das Spiel. Klaus konnte mit guten 924 Holz dagegen halten, aber auch Alex erwischte einen nicht so guten Tag und kam nur auf 812 Holz. Am Ende ging auch dieses Spiel mit 46 Holz Differenz zu Gunsten des Gastgebers aus.

 

Dreieck Damm 3 –  FCO 3 1726 : 1720
Am bittersten war es für die 3. Mannschaft… auch diese musste in Damm ran. Hier waren es am Ende lediglich nur 6 Holz, die den Unterschied ausgemacht hat. Herbert und Günter machten den Anfang und spielten respektable 415 sowie 441 Holz. Im letzten Durchgang kamen noch 424 Holz von Michael und 440 Holz von Dietmar dazu. All diese starken Ergebnisse reichten jedoch nicht aus um das Spiel an uns zu reißen.

Somit blieben alle drei Teams an diesem Tag in Damm punktelos.

 

FCO 4 – TV Haibach 3 1702 : 1528
… aber auf das Leistungsbollwerk unserer vierten Mannschaft ist Verlass. Dies fuhr wie gewohnt zwei Punkte ein und konnten den einzigen Sieg für den FCO verbuchen und die Fahne hoch halten.

Allen voran Kai, der nach langer Pause sein Comeback feierte, kam auf Tagesbeste 471 Holz. Des Weiteren spielten Cindy 421 Holz, Sabine 419 Holz und Karo 391 Holz.

 

Am kommenden Wochende stehen dann folgende Spiele an:
So. 24.09.17 10:00 Uhr FCO 1 – SG Kleinostheim/Mainaschaff
Sa. 23.09.17 13:30 Uhr FCO 2 – BSC Schweinheim 1
Sa 23.09.17 17:00 Uhr FCO 3 – SG Kleinostheim/Mainaschaff 2
Sa. 23.09.17 13:00 Uhr SG Kleinostheim/Mainaschaff – FCO 4

Ein Satz mit X, das war wohl…

Traditionell ist der FCO beim hessenweiten CC-Pokal ein Erfolgsgarant. Die Bilanz der letzten drei Jahre: zwei mal Silber, ein mal Bronze. Um dies zu erreichen, sind diverese Vorläufe und Finals gegen Mannschaften aller hessischen und bundesweiten Spielklassen zu bestehen – je nachdem welcher Verein Lust und Muße hat im keglerischen Pendant zu einer Art hessenweitem DFP-Pokal anzutreten.

Die letzten Jahre konnte man  – und das nicht aufgrund schlechter Teilnahmequoten oberer Ligen – Erfolg beweisen und zahlreiche Bundesligamannschaften aus dem Tournier werfen. Dieses Jahr konnte man nicht mal in der ersten Runde bestehen. Die Konkurrenz erscheint dabei recht überschaubar. Ein Hessenligist und zwei Gruppenligisten sollten doch zumindest insoweit bezwingbar sein, dass man den zum Weiterkommen nötigen zweiten Platz erreicht.

Dem war jedoch nicht so… schlechte Tage und/oder schlechte Durchgänge gab’s heute in der ersten Runde des CC-Pokals wie vom Fließband, jedoch nicht nur auf unserer Seite. Topergebnisse gab es nur wenige. Wenigstens konnte man sich dadurch trotz enttäuschendem Kegelsport gegen Ende in einem Kopf-an-Kopf-Duell um den nötigen Platz Zwei wiederfinden. Dieses Duell ging jedoch diesmal nicht zu unseren Gunsten aus. Ein Gefühl, das man angesichts der glücklichen Ausgänge in vergangenen Pokalspielen so gar nicht mehr kennt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Am Resultat gemessen bis auf Jonas und teils Sebbi schwach bis mittelmäßig gespielt. Am Spielgeschehen gemessen gab’s zumindest auch beim Rest unserer Mannschaft einige unterhaltende Highlights. Glückwunsch an Stockstadt, die nicht nur als Erstplatzierter weiterkommen, sondern auch den stärksten Spieler mit bärigen 601 LP stellen konnten. Für uns bleibt als Favorit ein Aus in der ersten Runde, das tut weh.

Die Einzelergebnisse unserer Starter (120-Wurf): Jonas Brauburger 564 LP, Sebastian Hein 548  LP, Florian Dahlheimer 533 LP, Tobias Brendel 501 LP.

Hier der desolale Spielbericht: Kopie von CCP-Spielbericht 2017-2018 1. Runde

Hainstädter Haie Cup 2017

Alljährlich veranstaltet der KSC Hainstadt (Hessenliga) den Hainstädter Haie Cup. Ausgetragen im 120-Wurf-Modus zählt hierbei das Beste Einzelergebnis unter allen Startern. Eine Mannschaftswertung existiert hier nicht. Erstmalig nahmen auch vier unserer Spieler an dieser Einzelmeisterschaft teil.

Die Bahnen in Hainstadt sind überregional für ihre beeindruckenden Fallergebnisse bekannt, entsprechend motiviert ging man also an die Sache ran, schließlich wollen einige persönliche Bestleistungen gebrochen werden. Dieses Ziel erreichte jedoch nur unser Kegler Florian Dahlheimer. Jonas und Tobi blieben hinter den eigenen Erwartungen zurück, Kai Sasse war sicher froh nach anderthalb Jahren Kegelpause halbwegs heil von der Bahn gekommen zu sein.

Hier die Einzelergebnisse (inklusive Umrechnung in Classic-Ergebnisse auf 100 und 200 Wurf):

Dahlheimer Florian: 579 LP (Persönliche Bestleistung 120 Wurf) – entspricht 483 bzw. 966 LP
Brauburger Jonas: 569 LP – entspricht 474 bzw. 948 LP
Brendel Tobias: 561 LP – entspricht 468 bzw. 936 LP
Sasse Kai: 557 LP – entspricht 464 bzw. 928 LP

Vorbereitungsspiel der Kegler gegen Viktoria Aschaffenburg

Wer zur Runde fitt sein will, der muss sich vorbereiten. Wie Richard Marcinko so schön sagte: The more you sweat in training, the less you bleed in combat.

FC Oberafferbach : Viktoria Aschaffenburg 5291 : 5529
Getreu dem obigen Motto fand am vergangenen Samstag das erste Vorbereitungsspiel unserer Kegler gegen den frisch gebackenen Hessenligisten aus Aschaffenburg statt. Mit Startern quer über all unsere Mannschaften konnte man gegen die starken Aschaffenburgen keinen Blumentopf gewinnen. Selbst in Vollbesetzung unserer Ersten wäre ein Sieg hier nur schwerlich erringbar gewesen. Das erste Spiel nach Austausch unserer Kegel und Restauration der Schlagwände auf Bahn 4 zeigte jedoch das volle Potenzial unserer Kegelbahn! Man darf auf die kommende Runde gespannt sein.

Direkt zu Beginn gab man das Spiel aus der Hand. Mit starken 950 LP von Jonas und 832 LP aus der Gemeinschaftsleistung von Günter und Dietmar, konnte man gegen die bärenstarken 1026 LP von Markus Herrschaft nicht bestehen. Letzerer spielte nur knapp am Bahnrekord vorbei und zeigte seit einigen Jahren den ersten Tausender außerhalb der Trainingsrunden. Danach ging es sehr mau weiter, einzig Chris und Flo konnten mit Ergebnissen jenseits der 900er-Marke von unserer Seite überzeugen.

Das Spiel endete schließlich mit -238LP, auch wenn Ergebnisse in Vorbereitungsspielen im Grunde völlig Wurscht sind.

 

Ergebnisse des Ortspokals der Schützen: Erfolg für unsere Kegler

Gestern wurden traditionell zum Selesfest die Ergebnisse des jährlichen Ortspokals der Schützen verkündet. Erneut konnten unserer Kegler durch starke Leistungen glänzen. In der Mannschaftswertung konnte man den vierten Platz erreichen, zur Spitze fehlen nur wenige Punkte. Nächstes Jahr wird der Titel angegriffen!

Unser Kegler Olaf stach jedoch besonders hervor. Mit dem besten Einzelergebnis, das seit dem Beginn der Austragung des Ortspokals je geschossen wurde, erreichte er einen deutlichen ersten Platz und konnte voller Stolz auf seine überragende Leistung den Pokal entgegen nehmen!

     

Nachtrag: dem Autor ist völlig durch die Lappen gegangen, dass eine weitere Starter für den FC Oberafferbach höchst erfolgreich war! Gratulation an Anja Wombacher, welche unter den Einzelstarterinnen der Damen ebenfalls den ersten Platz mit blitzsauberen 180 Punkten erreichen konnte!

Die Urkunde ist da!

Heute wurde die offizielle Urkunde für unsere Vierte zur diesjährigen Meisterschaft offiziell an den FCO übergeben! Sie wird fortan, gemeinsam mit alle den anderen Erfolgen, die Wände unserer Kegelbahn zieren!

An dieser Stelle nochmals unseren Glückwunsch an all unsere Sportler und Sportlerinnen, die dieses Jahr ihr Herzblut, ihren Ehrgeiz und ihr Talent in diese Meisterschaft gesteckt haben!

Namentlich: Sabine Englert, Armin Fecher, Steffen Kampfmann, Cindy Kinzel, Alex Kress, Manuela Schmitz, Peter Walther, Karo Weigand, Peter Zenglein.

Neue Webapp für unsere Kegelabteilung

Ab der kommenden Saison 17/18 geht eine neue WebApp für unsere Kegelabteilung online!

Hierin können Spielpläne, Aufstellungen, Spielerdaten und Ergebnisse online gepflegt und automatisch per Mail an unsere Spieler verschickt werden. Außerdem werden die Daten automatisch in unsere Website integriert (Rubrik „Sportkegeln“ die Seiten „Hall of Fame“, „Jubiläen“ und „Kader“ sowie unter der Unterrubrik
„Spielbetrieb“ die Seiten „Spielpläne“, „Schnittlisten“ und „Aufstellungen“).

Schluss mit verschiedenen Excelständen und her mit Mehrbenutzerfähigkeit und Darstellung auf jedem Endgerät! Alle Aufstellungsregeln sind hinterlegt, die Altdaten übernommen und die Benutzer eingerichtet. Es kann losgehen!

Für unseren Freund Volker…

… du magst nicht mehr an unserer Seite stehen, nicht mehr mit uns Niederlagen verkraften oder Erfolge mit uns feiern, aber in all unserem weiteren Erleben wirst du ein Sportkamerad bleiben. All die Schmerzen, die dein plötzlicher Tod bereitet, sind doch nur Zeichen der Lücke, die du hinterlässt. Eine Lücke, die immer klaffen wird. Du bleibst unserer Sportkamerad, das kann dir auch der Tod nicht nehmen.

Gestern Abend ereilte uns die schreckliche Nachricht vom Tod unseres langjährigen Sportfreundes Volker Schwab. Viel zu jung wurde er völlig unerwartet aus seinem Leben und unserem Miteinander gerissen. Unsere Gedanken sind bei seiner Partnerin, Familie, Freunden und seinen Verwandten. So ein Ereignis lässt sich nicht in Worte fassen, der Schmerz lässt sich nicht beschreiben. Solch eine lähmende Fassungslosigkeit, die einem den Boden unter den Füßen wegzieht, lässt doch nur Schweigen und Trauer zurück.

Es wird viel Zeit nötig sein um zu trauern und Abschied zu nehmen, der Alltag wird doch auch danach nicht mehr derselbe sein. Für uns bist du ein treuer und guter Freund, auch wenn du persönlich nicht mehr bei uns bist!

Unvorstellbar viel Kraft und Lebensmut an all die Menschen, mit denen Volker seinen Leben außerhalb unseres Sports bestritt. Wir können nur in Teilen den Schmerz erfassen, den ihr fühlt. Dennoch teilen wir ihn mit euch.

„Das Schönste, das ein Mensch hinterlassen kann, ist, dass man lächelt, wenn man sich seiner erinnert.“

CC-Pokal 2016/2017: Der FCO-Zug erreicht den Bahnhof.

Direkt im Anschluss an das gestrige Halbfinale fand heute im Riederwald das lang ersehnte Finale des CC-Pokals statt. Das Ergebnis vorab: Trotz fast aussichtslosem Auftakt konnte man eine Silbermedaille erringen, ein unvorstellbarer Erfolg.

Das Feld im Finale war stärker besetzt als im gestrigen Halbfinale, so viel ist klar. Dem resultierenden Gegenwind konnte man zu Beginn nicht standhalten, so ging man nach den ersten beiden von vier Spielern als mit Abstand Letztplatzierter ins weitere Tournierrennen. Es konnte nur ein Wunder helfen. Und dieses Wunder wurde wahr, in Form unseres Keglers Björn. Björni holte unfassbare 15 Punkte (von möglichen 16) im CC-Pokal-Finale. Sowas dürfte bislang nie – oder zumindest selten – vorgekommen sein. Diese 15 Punkte katapultierten uns auf einen knappen dritten Platz. Doch dieser Platz war nicht nur knapp nach unten, sondern zugleich nach oben auf Rang zwei.

Unser Schlussspieler musste für einen dritten Platz nur noch den Abstand halten, für einen zweiten Platz nur etwas vorn mitmischen. Letzteres gelang, und so kann man sich als einziger bayerischer Finalteilnehmer und als Flagschiff des Bezirks 1 über unerwartetes Silber freuen!

Stark, einfach stark. 2015, 2016 und 2017 jeweils im Finale und jeweils eine Medaille (2x Silber, 1xBronze), nur Gold steht noch aus. Nächstes Jahr dann! Das gestern angekündigte Sahnehäubchen wurde zumindest sportlich größer als gedacht!

Leider wurde der tolle sportliche Erfolg vom plötzlichen Tod unseres langen und viel zu jung verstorbenen Keglerfreundes Volker Schwab überschattet. So bleibt sportlich ein fader Beigeschmack zurück, menschlich ist das Geschehen kaum in treffende Worte zu fassen.

CC-Pokal 2016/2017: Und weiter rollt der FCO-Zug!

Der CC-Pokal ist ein hessenweiter, im 120-Wurf-Punkte-Modus ausgetragener Wettkampf mit hohem Renommee . Hier treffen klassenübergreifend die besten Kegelvereine im hessischen Kegelverband aufeinander.

Nach unseren Erfolgen in diesem Pokal in den vergangenen zwei Jahren (Zweit- und Drittplatzierter) muss dieses Jahr in der Theorie ja eigentlich eine Goldmedaille her… praktisch ist zumindest der Einzug ins FInale mit Chance auf einen Medaillenrang schon eine Riesenleistung, schöpft man diese Runde doch aus einem ganz anderen Kader. Direkt zur Sache: nach der schon mehr als erfolgreichen letzten Runde, konnte man auch heute wieder erstklassige Leistung unserer vier Sportkameraden bewundern. Ohne größere Probleme konnte unser Quartett am heutigen Tage den Einzug ins Finale feiern! Insbesondere tat sich unser bislang im Pokal immer recht glücklose Björn hervor, der nicht nur 11 Punkte mit spektakulären Aktionen einfahren konnte, sondern gleich auch noch starke 526 LP auf bockharten Riederwälder Bahnen erspielte.

Morgen folgt direkt das Finale und da das Ziel des Finaleinzugs schon erreicht werden konnte, ist alles weitere ein Sahnehäubchen auf die starken Leistungen unserer Jungs und Mädels in den vergangenen Monaten!