5902 LP!

Veröffentlicht im Gut Holz Aktuell, Ausgabe 13.

„Ich würde nicht sagen, dass wir Helden sind, denn was ist schon ein Held? Aber manchmal da gibt‘s ein Team – ich rede hier vom FC Oberafferbach -, also manchmal da gibt‘s ein Team, das ist das richtige Team am richtigen Ort, zur richtigen Zeit. Das passt genau da hin.“

Die erste Garde unserer Kegler konnte in jüngster Vergangenheit nicht immer stolz auf sich sein. Die zahlreichen, herausragenden Erfolge – lässt man das CC-Pokalfinale 2017 mal außen vor – gehören der Vergangenheit an. Seit dem Auf- und direktem Abstieg aus der Hessenliga vor knapp drei Jahren hat sich der Kader des FC Oberafferbach sichtlich und schmerzhaft ausgedünnt. Die Regionalliga schien fortan das höchste der Gefühle und des Machbaren zu sein. Von einigen Einzelergebnissen abgesehen, war so auch die Hinrunde der laufenden Saison des FC Oberafferbach 1 nichts, mit dem man im Kegelsport Begeisterung auslösen konnte – und das, wo doch die Mannschaften zwei bis vier mit durchweg konstanten und starken Leistungen überzeugen.

Dennoch lässt sich eines nicht verschweigen: Es ist ein positiver Trend in den Reihen des Kaders unserer Ersten zu erkennen. Starke Leistungen nehmen stetig zu und erreichen bisweilen Höhen, von denen man nicht mal zu träumen wagte. Der Stolz der ersten Mannschaft des FCO kehrt sichtlich zurück.

Es kommt nicht oft vor, dass alle Starter einer Mannschaft auf den Punkt ihre Leistung abrufen können. Oder sogar die Grenzen ihrer Leistungen ausloten. Am vergangenen Spieltag 12 brach jedoch sprichwörtlich der Damm. Gegen die Spielgemeinschaft aus Wölfersheim/Wohnbach trat man mit sechs Stammspielern der ersten Mannschaft an, auch für Ersatz (Pascal Steinhauer) war gesorgt.

Bereits im Starterpaar kündigte sich an, dass dies kein normaler Spieltag werden sollte. Kai Sasse und Florian Dahlheimer legten direkt mit 1981 LP los und zogen mit 105 Holz davon. Die Leistung war dabei maximal ausgeglichen, mit 991 Holz von Kai (persönliche Bestleistung) und 990 Holz von Florian. Die Mittelachse, bestehend aus Julian Bäckmann und Björn Conrad, lies sich vom Strom mitreißen. Mit beeindruckender Leichtigkeit konnten Julian und Björn gemeinsam 1910 Holz (Julian 974 Holz, Björn 936 Holz) abrufen und den Vorsprung auf 149 LP ausbauen. So standen vor dem Schlusspaar bereits 3891 Holz auf dem Zähler. Um den Mannschaftsbahnrekord (knapp unter 5700 Holz) zu brechen waren somit lediglich rund 1800 LP für unsere Starter Jonas Brauburger und Tobias Brendel nötig. Von Ausruhen war jedoch keine Rede, schließlich zwickte der persönliche Ehrgeiz. So kam Jonas am Schluss erkältungsgeplagt immer noch auf starke 978 Holz. Das wahre Gewitter spielte sich jedoch auf der Nebenbahn ab. Tobias, der nach zahlreichen Trainingserfolgen endlich seinen heiß ersehnten ersten Tausender im Heimspiel auf die Bahn bringen wollte, zeigte vor den Augen zahlreicher staunender Zuschauer, wie man auf Plattenbahnen kegelt. 497 LP nach den ersten 100 Wurf waren offenbar nicht genug. Auf Bahn 3 und 4 setzte er spektakulär noch mal 536 Holz drauf und übertraf mit 1033 LP (676 V, 357 A) damit nicht nur seine eigenen Erwartungen, sondern auch den seit Jahren von Holger Geis fest besetzten Einzelbahnrekord um vier Holz. Aus den für die Mannschaftsbestleistung nur benötigten 1800 wurden so tatsächlich 2011 LP!

5902 – in Worten: Fünftausendneunhundertzwei – LP standen für unsere Erste am Ende auf der Anzeige der Kegelbahn und damit rund 220 Holz mehr als der bisherige Mannschaftsbahnrekord. Dieses Ergebnis zu realisieren, wird sicher um einiges schwerer als es zu erspielen.

Kompliment an die fairen Wölfersheimer, die bis zum Ende souverän spielten und mit 5579 LP ein Ergebnis erzielten, mit dem sie in den letzten Jahren jedes unserer Heimspiele für sich entschieden hätten.

Von links nach rechts: Pascal Steinhauer (Ersatz), Björn Conrad (936 LP), Julian Bäckmann (974 LP), Jonas Brauburger (978 LP), Tobias Brendel (1033 LP), Florian Dahlheimer (990) LP – es fehlt: Kai Sasse (991 LP)

Kegeln 17/18: 13. Spieltag

EK Heigenbrücken 1 – FCO 1 5867:5661
Nach dem großen Erfolg zuhause, reiste man mit gutem Gefühl und dem nötigen Selbstvertrauen zum Tabellenführer nach Heigenbrücken, auch wenn man wusste, dass es dort sehr schwer sein wird, die 2 Punkte zu einzufahren. Den Start machten Florian und Tobias. Florian spielte wie auch die Wochen zuvor sehr konstant und erreichte am Ende starke 979 LP. Tobias hingegen kam nur schwer in Spiel, erst die letzten 100 Wurf zeigte er mit 505 Holz sein Potential . Doch am Ende kam er für sich auf schwache und enttäuschende 930 LP. Trotz bärenstarker Vorstellung vom Bundesligaerfahrenen Spieler Dieter Hasenstab mit 1086 Holz, betrug der Rückstand jedoch lediglich nur 74 Holz. Im Mittelpaar versuchten dann Julian und Kai etwas Boden gut zu machen. Kai hielt seinen Gegner mit sehr guten 963 Holz im Zaum und konnte Keil gutmachen, doch Julian musste einiges einstecken. Er erreicht zwar gute 940 Holz, musste sich aber seinem Gegner, dem ebenfalls bundesligaerfahrenen Christan Völker geschlagen geben. Dieser legte ein Spiel vom feinsten auf die Bahn und übertraf nicht nur seinen eigenen Bahnrekord von 1098 Holz, sondern zauberte zugleich noch die 1100er Marke auf die Anzeige. Vor dieser Leistung (1110 LP) kann man nur den Hut ziehen und ihn zu diesem Ergebnis gratulieren. Nun war guter Rat teuer, der Abstand auf 196 Holz angewachsen und damit eigentlich uneinholbar. Doch unser Schlussduo Georg und Jonas versuchte es trotzdem und hatte sogar am Anfang etwas erfolg. Der Abstand schrumpfte und schrumpfte. Stellenweise war man wieder auf 80 Holz dran. Doch im 144 Wurf musste Georg verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Zusammen mit Pascal wurde ein Gesamtergebnis von 909 Holz erreicht. Jonas hatte auch etwas seine Problem mit der Bahn an diesem Tag, konnte aber mit 940 LP trotzdem ein respektables Ergebnis abliefern. Am Ende wurde das Spiel mit 207 Holz verloren. Man war zwar enttäuscht, aber um in dieser Festung zu bestehen muss sprichwörtlich Weihnachten und Ostern auf einen Tag fallen. Jetzt gilt es im nächsten Heimspiel wieder zu Punkten.

EK Heigenbrücken 2 – FCO 2 3537:3542
Direkt im Anschluss an die Erste ging es mit unserer Zweiten weiter. Dieses Duell war bis zur letzten Kugel heiß umkämpft. Adrian und Armin konnten im ersten Durchgang einige Holz gutmachen. Adrian blieb mit 890 Holz nur knapp unter den 900er Marke. Armin erreichte 871 Holz. Im letzten Abschnitt brachten Sebastian und Björn den Sieg ins Ziel, auch wenn bis zum Schluss zittern angesagt war. Sebastian erkämpfte sich die Schnapszahl 888 und Björn 893 LP.

SV Steinbach 1 – FCO 3 1638:1716
Derbytime an der Sattelhecke. Die Dritte durfte zum Auswärts/Heimspiel gegen den SV Steinbach ran. Von Beginn an behielt der FCO die Oberhand im Spiel. Günter sowie Karo konnten mit 439 und 426 Holz ihre Gegner in Schach halten und die Schlussachse um Alex und Peter mit einigen Holz Vorsprung in den Kampf schicken. Mit 425 und 426 LP bleibt der FCO Derbysieger.

FCO 4 – DJK/AN Großostheim 4 1689:1451
Einen ungefährdeten Sieg fuhr die vierte Mannschaft ein. Hier wurde mit einer sehr starken Mannschaftsleistung dem Gegner gezeigt, dass es hier nichts zu holen gibt. Herbert und Sabine machten den Anfang mit 439 LP und 391 LP. Zum Schluss durfte wieder das Schwesternduo ran und fuhr den Sieg in trockene Tücher. Cindy spielte überragende 460 Holz. Vanessa fehlte nur ein Holz für die 4 vorne. So blieb das Zählwerk bei 399 Holz stehen. Somit bleibt auch nach diesem Spieltag unsere vierte Tabellenführer.

Kegeln 17/18: 12. Spieltag

Der 12. Spieltag war ein Tag der Rekorde.

FCO 1 – SG Wölfersheim/Wohnbach 5902 : 5579
Nach dem man letzte Woche schon zwei wichtige Punkte einfahren konnte, wollte man auch zuhause gegen Wölfersheim daran anknüpfen. Und dieses Spiel sollte ein absolutes Highlight werden. Den Start machten Kai und Florian. Beide lieferten eine super Partie ab, und am Ende sogar auf 1000er Kurs. Beiden fehlten am Ende leider nur wenige Holz für diese Marke. Kai spielte grandiose 991 LP (664V/327A/8F) und errang damit eine neue persönliche Bestleistung. Florian räumte auf der letzten Bahn blitzsaubere 112 Holz und konnte mit 990 LP die Bahn verlassen. So konnte man gleich zu Beginn mit überragenden 1981 Holz ein Zeichen setzen!
Im Mittelpaar spielten Julian und Björn. Julian konnte hier an seine gute Leistung vom letzten Heimspiel wieder anknüpfen und erzielte starke 974 Holz. Björn, der am Anfang etwas mit sich haderte, konnte auf den letzten beiden Bahnen einiges an Holz aufholen und erreichte am Ende respektable 935 LP. Auch in diesem Durchgang konnten also über 1900 Holz erzielt werden. So lag man vor den letzten 200 Wurf mit 149 Holz vorne, und nur knapp 1800 LP vom Bahnrekord entfernt.
Jetzt lag es an Tobias und Jonas diesen Vorsprung ins Ziel zu bringen und 1800 Holz zusammenzukratzen. Doch beide machten noch etwas mehr daraus. Jonas, der gesundheitlich schwer angeschlagen in die Partie ging, konnte trotzdem bis zum Ende durchhalten und sehr gute 978 Holz erspielen, davon auf den letzten 100 Wurf sogar 508 Holz. Tobias fing wie gewohnt ordentlich an und konnte auf den ersten 100 Wurf 497 Holz erspielen. Auf den zweiten Hundert setzte er mit 536 Holz noch mal einen drauf. Somit kam er am Ende auf bärenstarke 1033 Holz (676V/357A/1F) und erreichte damit nicht nur eine neue persönliche Bestleistung, sondern verbesserte noch den seit Jahren bestehenden Einzelbahnrekord um vier Holz. 1800 LP waren für den Mannschaftsbahnrekord nötig, 2011 wurden es am Ende. So standen bundesligareife und sagenhafte 5902 Holz auf der Anzeige. Man verbesserte den vorherigen Mannschaftsbahnrekord, welcher selbst erst beim letzten Heimspiel erzielt wurde, um über 220 Holz. Dies gibt weiter Selbstvertrauen für die nächsten wichtigen Spiele, denn nächste Woche wartet der Tabellenführung aus Heigenbrücken.
Auch ein Kompliment an die Gäste aus Wölfersheim, die nie aufgegeben haben und eine super Leistung mit 5579 Holz gezeigt haben. In eigener Sache: die vergessenen Pässe kommen per Post und wurden heute (Montag) direkt verschickt.

FCO 2 – KSG Hösbach 2 3440 : 3132
Die zweite Mannschaft spielte am Samstag zuhause gegen Hösbach und konnte ihr Spiel deutlich gewinnen. Den Anfang machten Klaus und Karo. Klaus konnte mit seinen 868 Holz Einiges gegen seinen Gegner gutmachen, leider im Gegensatz zum etwas glücklosen Karo. Dieser erwischte einen ganz schlechten Tag und traf die Bahn nicht wie gewohnt. So kam er leider nur auf 776 Holz und gab einige Keil ab. Trotzdem stand zur Hälfte der Partie eine Führung zu unseren Gunsten auf der Anzeige. Diese brachten Sebastian und Armin routiniert ins Ziel. Sebastian spielte stark auf und konnte durch eine sehr konstante Leistung ein Ergebnis von 920 Holz erzielen. Armin stand ihm mit 876 Holz tatkräftig zur Seite und gewann auch sein persönliches Duell.

FCO 3 – Laufach 3
Das Spiel der dritten Mannschaft wurde verlegt und wird somit noch nachgeholt.

RG Mosbach 2 – FCO 4 1580 : 1595
Wiedermal ein knapper Erfolg für unsere vierte Mannschaft, und das in Mosbach. Auf den sehr schwierig zu spielenden Bahnen konnte man eine konstante Leistung zeigen, die für Mosbacher Verhältnisse wirklich ordentlich ist. Peter blieb knapp unter 400 mit 390 Holz, Dietmar knackte die 400er Grenze und traf insgesamt 409 Holz. So stand eine knappe Führung von nur neun Holz zu buche. Diesen verwaltete unser Geschwisterduo bis zum Ende. Cindy kam auf 392 Holz, Vanessa schaffte wie Dietmar den Sprung über die 400 mit 404 Holz. Somit bleibt die vierte Mannschaft weiter unangefochtener Tabellenführer.

Kegeln 17/18: 11. Spieltag

Der 11.Spieltag war wieder ein sehr Erfolgreicher für den FCO. Lediglich eine unserer Mannschaften hatte das Nachsehen, eine solide Siegquote von 75 Prozent also.

SG Kleinostheim/Mainaschaff 1 – FCO 1 5400 : 5445
Die erste Herrenmannschaft musste gleich im neuen Jahr zum schweren Auswärtsspiel nach Kleinostheim. Da die Begegnungen dort die letzten Jahre immer heiß umkämpft waren und entsprechend knapp ausgingen, wusste man das es sehr schwierig sein wird dort zu gewinnen. Vor allem beim bislang bestehenden Auswärtspech. Aber: an diesem Tag sollte das Kegelglück auf unserer Seite sein! Dennoch brachte auch dieses Spiel von Beginn an die erhoffte Spannung. Von unserer Seite starteten Jonas sowie unser Neuzugang und zugleich der reich in Bundesligawasser getaufte Georg Zenglein. Jonas tat sich in einem der vier Durchgänge leider sehr schwer, sodass am Ende ein recht maues Ergebnis von 907 Holz erreicht werden konnte. Georg zeigte gleich die ganze Klasse, die er besitzt und konnte im ersten Spiel für den FCO ein sauberes Ergebnis von 955 Holz erzielen. So wurden in der Mitte Flo und Björn mit +7 auf die Bahn geschickt. Auch hier fanden beide schwer ins Spiel, was sich aber Bahn für Bahn steigern sollte. Björn konnte an diesem Tag seine Leistung leider dennoch nicht voll abrufen und blieb mit 844 Holz deutlich unter seinen Möglichkeiten. Flo hingegen erspielte immerhin ein knappes 900er Ergebnis mit passablen 903 Holz. Beide konnten so nochmal fünf Holz rausholen und so war es die Aufgabe des Schlusspaars Julian und Tobi diesen Vorsprung von 12 Holz irgendwie in den sicheren Hafen zu bringen. Beide starteten allerdings sehr bescheiden und fanden nicht nach ihren Vorstellungen ins Spiel. So schwanden die Holz nur so dahin. Im Zwischenergebnis nach 100 Wurf vor Ende der Partie lag man mit 46 Holz zurück, die Gesichter waren sichtlich betreten, der Sieg rückte gefühlt in weite Ferne. Doch dann kam der FCO fulminant wieder in das Spiel zurück! Mit drei Handneunern in Folge stachelte Tobi unsern strauchelnden Julian richtig an. Beide räumten gemeinsam brutale 207 LP in einem Durchgang und dreht das Spiel in nur fünfzehn Wurf! Julian erspielte schließlich 465 Holz in den letzten 100 Wurf, Tobi mit 260 und 251 Holz sogar stolze 511 Holz! Aus -46 Holz machten sie so einen starken Vorsprung von +45 LP. Julian kam insgesamt auf 881 Holz und Tobi ebenfalls wie Georg auf 955 Holz. Mit diesem Sieg kann man sich etwas vom Tabellenkeller absetzen. Im nächsten Spiel zuhause geht es dann gegen den Tabellennachbarn aus Wölfersheim. Hier muss an dieses Spiel angeknüpft werden.

BSC Schweinheim 1 – FCO 2 3509 : 3422
Das oben angekündigte Nachsehen hatte unsere zweite Mannschaft. In Schweinheim gab es nichts zu holen. Von Beginn an war man dem Gegner in fast jedem Duell unterlegen. Klaus und Kai erspielten am Anfang 872 und 853 Holz, und gaben hier bereits 65 Holz ab. Im letzten Durchgang konnte man auch keinen Boden gutmachen und gab weiter Holz ab, von unserer Seite spielten Armin 848 und Sebbi 858 Holz.

SG kleinostheim/Mainaschaff 2 – FCO 3 1588 : 1633
Direkt im Anschluss an die Erste durfte auch die Dritte in Kleinostheim ran. Diese zeigte auch gleich, dass sie es der Ersten nachmachen will. Adi, der nach langer Verletzung wieder mitwirken kann, zeigte solide 445 Holz. Ihm zur Seite stand Dietmar mit 405 Holz. So schickte man die Schlussoffensive mit 45 Holz Vorsprung auf die Bahn. Herbert und Karo fuhren den Sieg mit 408 und 405 Holz in trockene Tücher.

FCO 4 – SG Kleinostheim/Mainaschaff 3 1630 : 1618
Aller guten Dinge sind 3. Auch das dritte Spiel gegen die SG Kleinostheim/Mainaschaff konnte gewonnen werden, doch dieses Spiel ging noch etwas knapper aus als das der Ersten. Den Beginn machten unsere Oldis Peter und Sabine. Beide hatten ihre Gegner im Griff und konnten einige Keil gut machen. Peter spielte 415 und Sabine 395 Holz. Nun musste unser Geschwisterduo Cindy und Vanessa diesen Vorsprung nur noch verwalten. Cindy spielte solide 431 Holz, musste aber gegen ihren Gegner Keil abgeben. Auch Vanessa mit 389 Holz gab einige Keil ab. Doch am Ende reichte es und man konnte die Punkte in den eigenen Reihen behalten.

Kegeln 17/18: 10. Spieltag

FCO 1 – Dreieck Damm 1 5681 : 5466
Zum Start der Rückrunde empfing man Zuhause den Tabellenzweiten der aktuellen Runde von Dreieck Damm. Trotz dass Tobias kurzfristig ausfiel, stand eine gute Truppe, um es dem Gegner schwer zu machen. Den Anfang machten Alex und Flo. Alex spielte solide 895 Holz und blieb nur knapp unter der 900er Marke. Flo der zu Beginn im Räumen etwas haderte, konnte am Ende sage und schreibe 970 Holz erreichen. So stand zu Beginn schon eine kleine Führung da. Im zweiten Abschnitt des Spiels gingen Björn und Seb auf die Bahn. Diese konnten gegen ihre Gegner weitere wichtige Keil gut machen. Björn spielte 921 Holz und Seb 920 Holz. Nun musste die Führung von 73 Holz nur noch nach Hause gebracht werden. Jonas und Julian starteten beide exzellent ins Spiel. Nach den ersten 100 Wurf standen bei Jonas 491 und bei Julian sehr gute 525 Holz. Auch die dritte Bahn verlief nach Plan und so waren beide auf 1000er Kurs. Julian fand zwar im Räumen nur noch schwer die Gasse, konnte aber am Ende 1001 Holz (679 V, 322 A, 6 F.) erspielen und somit eine für ihn neue persönliche Bestleistung aufstellen. Jonas tat sich etwas schwerer, verpasste die erneuten 1000 und kam am Ende auf 974 Holz. Mit dieser spitzen Mannschaftsleistung konnte der alte Mannschaftsbahnrekord um 15 Holz verbessert werden und man verpasste nur knapp die 5700er Marke. Dieses Spiel gibt Selbstvertrauen für die nächsten Spiele. Dies waren 2 wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

FCO 2 – Dreieck Damm 2 3460 : 3399
Am Samstag konnte bereits die zweite Mannschaft gegen Dreieck Damm gewinnen. Den Start machten Klaus und Olaf. Klaus konnte mit 872 Holz seinen Gegner in Schach halten und auf ihn einige Keil gut machen. Olaf konnte mit 812 Holz nur schwer etwas gegen seinen Kontrahenten entgegen setzen. So musste das Schlusspaar um Armin und Kai versuchen das Spiel noch zu drehen. Dies gelang beiden gegen zwei schwache Dämmer. Armin konnte 874 Holz erreichen und machte knapp 40 Keil gut. Kai hat mit seinen 902 Holz seinem Gegner fast um 90 Holz erleichtert. So konnte die zweite Mannschaft am Ende mit 61 Holz gewinnen. Somit wurde das zweite Dämmer Team geschlagen.

FCO 3 – Dreieck Damm 3 1723 : 1521
Mit einem Sieg der 3. Mannschaft konnte an diesmal Spieltag das dritte Dämmer Team geschlagen werden. Aller guten Dinge sind drei. Von Beginn bis Ende der Partie war der Sieg nie gefährdet. Den Anfang machten Adi und Dietmar. Adi konnte nach längerer Verletzungspause mit 100 Wurf sein Debüt feiern und erlangte gute 439 Holz. Dietmar spielte wie gewohnt solide 407 Holz. So stand schon eine Führung von 110 Holz zu Buche, welche Herbert und Karo nicht nur ins Ziel brachten, sondern noch weiter ausbauten. Herbert kam auf 437 Holz und Karo auf 440 Holz.

TV Haibach 3 – FCO 4 1631:1572
Ende der Erfolgsserie der vierten Mannschaft: das Auswärtsspiel gegen den TV Haibach 3 konnte leider nicht gewonnen werden. Günter zeigte im Starterpaar eine wirklich solide Leistung und konnte die konstant gute Leistung seines Gegenspielers mit 423 Holz auffangen. Doch leider war schon im Starterpaar der Wurm drin. Sabine konnte mit viel Pech und großer Mühe leider nur 367 Holz erzielen.
Zum Wechsel war aber noch nichts verloren und die Hoffnung auf den Sieg war da. Vanessa und Cindy übernahmen die zweite Runde mit einem nur knappen Rückstand von 23 Holz. Bereits auf der ersten Bahn musste Cindy aber schwer kämpfen und es schien schon hier ein sehr knappes Spiel zu werden. Beim Wechsel der Bahnen war der Vorsprung der Gegner auf nur 14 Keil geschrumpft. Doch schnell verließen uns die guten Geister. Die Gegner zeigten ihr Können, bei Cindy hing es an allen Ecken und Enden. Obwohl Vanessa mit 410 ein gutes Ergebnis gelang, konnte mit Cindys 372 Holz nichts mehr gewonnen werden. Die Mannschaft ist mit hohen Erwartungen angereist, stellte sie doch letztes Jahr in Haibach den noch bestehenden Mannschaftsbahnrekord auf. Nicht annähernd konnte man jedoch an diese Leistung herankommen. So gingen die 2 Punkte verdientermaßen an den TV Haibach 3.

 

Kegeln 17/18: 9. Spieltag

Der 9. Spieltag verlief wieder erfolgreicher für den FCO. Drei Mannschaften konnten Siegen, der FCO-Zug kommt langsam wieder ins Rollen.

FC Oberafferbach 1 – KC 53 Maintal 5444 : 5188
Einen wichtigen Heimsieg erreichte die erste Mannschaft im Kellerduell gegen den tabellenletzten aus Maintal. Von Anfang der Partie an dominierte der FCO das Spielgeschehen, auch wenn bei einigen Ergebnisse unsererseits noch deutlich Luft nach oben war. Zu Beginn spielten Tobias und Julian. Julian ging zwar sichtlich angeschlagen ins Spiel, konnte aber trotz einiger Zipperlein durchspielen und erreichte immer noch respektable 890 Holz. Tobias fand an diesem Tag auch leider nicht ins Spiel und erspielte für Ihn nur mäßige 934 Holz. Dennoch konnte man dem Mittelpaar über 100 Holz mit auf den Weg geben. Hier spielten unser Altchampion Chris und unser verlorener Sohn Alex. Beide hatten stellenweise auch ihre Schwierigkeiten, konnten aber mit 872 beziehungsweise 880 Holz gegen schwache Maintaler weiter Boden gut machen und den Vorsprung auf über 200 Holz ausbauen. Dies galt es jetzt nur noch zu halten. Mit Jonas und Florian am Ende war man stark gestellt. Auch Florian hatte Schwierigkeiten ins Spiel zu finden und erlangte schwache 851 Holz. Ein gutes Pferd springt schließlich nur so hoch es muss. Jonas hingegen gelang an diesem Tag alles und sorgte für Staunen und Entsetzen. Er zeigte Kegeln auf höchstem Niveau und löste ein wahres Erdbeben aus. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 1017 Holz ( 663 / 354 / 3 ) nur knapp am Bahnrekord vorbei, konnte man sich zwei wichtige Punkte sichern. Nun heißt es im nächsten Spiel wieder Gas zu geben und weitere zwei Punkte zuhause einzufahren, um dem Tabellenkeller hoffentlich endgültig den Rücken zu kehren.

FC Oberafferbach 2 – Gem. Mömlingen 3472 : 3576
Die zweite Mannschaft hatte im Gegensatz zur Ersten das Nachsehen und musste als einzige Mannschaft an diesem Spieltag dem Gegner die zwei Punkte überlassen. Die Mömlinger kamen besser in Spiel und mussten von Anfang bis Ende den Vorsprung förmlich nur noch verwalten. Auf unserer Seite fing Björn im Startpaar gut an, hatte aber dann doch etwas Probleme. Eine Spielunterbrechung von 10 Minuten tat ihr Übriges. Trotzdem stand bei Björni die 9 vorne, mit 911 Holz kann er doch sichtlich zufrieden sein. Im zur Seite stand Olaf, der auf 814 Holz kam. Mömlingen nutze diese Chance. Im letzten Durchgang versuchten zwar Armin und Klaus das Spiel noch zu drehen, Klaus konnte jedoch trotz guten 880 Holz nichts gegen seinen Gegner gut machen. Armin hingegen hatte zumindest seinen Gegner im Griff und konnte einige Keil aufholen, welche aber am Ende nicht zum ersehnten Sieg ausreichten.

FC Oberafferbach 3 – DJK/AN Großostheim 3 1687 : 1534
Im Anschluss an die Zweite spielte die Dritte Zuhause gehen Großostheim. Hier waren die Rollen wieder wie gewünscht anders verteilt. Die Dominanz lag wieder auf unserer Seite. Herbert und Dietmar machten den Anfang mit 404 sowie 415 Holz und konnten somit schon einen guten Puffer herausholen. Im zweiten und letzten Durchgang machten Günter und unser zweiter verlorener Sohn Florian Schmitt dann den Sack zu. Günter spielte 419 Holz, Florian spielte starke 449 Holz.

SKG Bad Soden-Salmünster – FC Oberafferbach 4 1659 : 1703
Knapper Sieg für die vierte Mannschaft im entfernten Bad Soden-Salmünster. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man diesen Sieg, welcher erst in den letzten 15 Wurf entschieden wurde, unter Vollspannung einfahren. Routiniert konnten hier am Anfang Karo und Sabine mit 431 respektive 406 Holz zwar gute Ergebnisse erzielen, aber für einen Vorsprung reichte dies noch net. Dies sollte sich im letzten Durchgang ändern. Hier konnten unsere Spielerinnen Cindy und Vanessa wiedereinmal durch gute und konstante Leistung die Mannschaft mit zum Sieg führen. Cindy spielte ebenfalls wie Karo 431 Holz. Vanessa war wieder Mannschaftsbeste mit 435 Holz. Qualität setzt sich eben durch. Mit so starkem Keglermaterial bleibt die Vierte weiter auf der Erfolgsstraße und bekräftigt ihren Status als Erfolgsgarant und Aushängeschild des FCO.

Kegeln 17/18: 8. Spieltag

Kfr. Oberburg 1 – FCO 1 5316 : 5260
Und wieder gab es Auswärts nichts zu holen für die erste Truppe. In Obernburg setzte es wieder eine knappe Niederlage. Dabei sah es lange Zeit gut aus einen Sieg einzufahren. Von Beginn an war es spannend. So lag man nach dem ersten Durchgang lediglich mit nur 40 Holz zurück. Tobias blieb hier mit 889 Holz hinter seinen Erwartungen, Chris hingegen glänzte wieder einmal durch gut Leistung und erzielte 883 Holz. Lediglich Klaus kam nur schwer ins Spiel, hatte viel Pech und spielte schließlich 807 Holz. Im zweiten und letzten Durchgang war es dann in puncto Vorsprung ein ständiges hin und her der Spielführung. Die vorletzte Bahn brachte dann die Entscheidung, als Obernburg sprichwörtlich alles traf und wir nicht ins Spiel fanden. So ging es mit -82 auf die letzte Bahn. Und hier sollte es doch nochmal spannend werden! Leider reichte das doch nicht aus. Dennoch wurde bis zur letzten Kugel gekämpft und angefeuert. Jonas zeigte wie versprochen einmal mehr eine solide Partie mit 927 Holz. Florian erspielte 912 Holz, Sebastian 842 Holz.
Jetzt muss man die Aufholjagt am nächsten Spieltag zuhause gegen Maintal beginnen, um nicht den Anschluss nach oben zu verlieren.

TV Haibach 2 – FCO 2 3557 : 3491
Auch für die zweite Mannschaft gab es keinen Auswärtserfolg. Wie bei der Ersten ging das Spiel ähnlich verloren. Auf den fallprächtigen Bahnen in Haibach rechnete man sich doch Einiges aus. Den Beginn machten Olaf und Julian. Olaf kam auf 808 Holz, gab aber an seinen Gegner einige Holz ab. Julian erspielte gute 896 Holz, blieb aber auch etwas unter seiner Leistungsmöglichkeit. So musste man im letzten Durchgang 113 Holz aufholen. Dies sah auch zunächst gut aus, denn Björn mit 906 und Armin mit 881 Holz zeigten eine gute Leistung und schafften es, einiges an Keil gut zu machen. Am Ende war Rückstand jedoch leider doch zu hoch, um die Wende noch zu schaffen.

Das Spiel der 3. Mannschaft fand auf Grund eines Bahndefekts nicht statt und wird  nachgeholt.

FCO 4 – EK Heigenbrücken 3 1643 : 1594
Auf unsere 4 Mannschaft ist Verlass. Hier konnten in gewohnter Manier 2 Punkte auf heimischer Anlage eingefahren werden! Im 1. Durchgang war das Spiel recht ausgeglichen. Sabine spielte gute 411 Holz, ihr zur Seite stehender Reiner 388 Holz. Im letzten Durchgang ließ man dann nichts anbrennen. Cindy und Vanessa spielten ihr gewohntes Spiel. Cindy kam auf gute 407 und Vanessa in ihrem zweiten Spiel wieder auf sehr gute 437 Holz.

Kegeln 17/18: 7. Spieltag

RG Goldbach 1 – FCO 1 5438 : 5196
Nichts zu bestellen hatte die erste Mannschaft in Goldbach. Von Beginn an tat man sich sehr schwer auf den doch gewöhnungsbedürftigen Bahnen. So konnte das Startertrio mit Tobias 884 Holz, Kai 822 Holz und Florian mit 852 Holz dem Gegner nichts wirkliches entgegen setzen und schickte das Schlusstrio mit -94 Holz auf die Bahnen. Aber auch hier lief es alles andere Rund. Sebastian kam auf 822 Holz, Julian – der starke problem am Anfang hatte – konnte sich am Ende auf 856 Holz retten. Lediglich Jonas war der einzige auf unserer Seite, der mit starken 958 Holz eine gute Partie zeigt, und das gegen den besten Goldbacher. Es sah lange so aus als könnte er seinen Gegner in Person von Markus Rill niederringen. Doch am Ende zeigte dieser sein ganzes Können, Jonas bekam kleine Probleme im Räumen, und so bleibt Markus Rill auch weiterhin Zuhause im Einzelduell ungeschlagen.

RG Mosbach – FCO 3 1625 : 1645
Nach dem ersten Paar lag die 3 Mannschaft mit 26 Holz hinten, wobei Herbert mit seinen 408 Holz 35 Gute und Karo mit 382 Holz 61 Miese machte. Das zweite Paar konnte dann die ersten 50 Schub ausgeglichenen gestalten, bevor Armins Stunde schlug und er überragende 238 Leistungspunkte auf die Mosbacher Bahn zauberte und damit seinem Gegner ordentlich den Zahn zog. Er kam insgesamt auf 444 Holz. Im zur Seite stand Chris mit 411 Holz. Ein starker Auftritt und eine verdienter Sieg.

FCO 4 – KSG Hösbach 4 1642 : 1410
Der siebte Spieltag verlief für die vierte Mannschaft erneut erfolgreich, sodass wieder zwei wichtige Punkte gegen die KSG Hösbach 4 erzielt werden konnten. Die Grundlage dafür legte gleich das Starterpaar: Olaf spielte sichere 387 Holz und Sabine starke 417 Holz, sodass der Vorsprung schon beim Wechsel bei über 100 Holz lag. So konnten Cindy und unser Neuzugang Vanessa den Sieg sicher nach Hause holen. Cindy spielte solide 411 LP. Besonders Vanessa zeigte aber in ihrem ersten Spiel für den FCO gleich, wo der Hammer hängt: Nach leichten Startschwierigkeiten zeigte sie ihr Können und war mit 427 Holz gleich mal die Mannschaftsbeste. Der Gegner konnte alldem nichts entgegensetzen – und so ging der Sieg verdientermaßen an den FCO 4.

Kegeln 17/18: 6. Spieltag

FCO 1 – KSG Hösbach 1 5517 : 5449
Unsere Erste konnte heute gegen Hösbach zwei wichtige Punkte einfahren, um nicht noch weiter in den Tabellenkeller zu rutschen. Gleich zu Beginn zeigten Julian und Kai was sie können, und erspielten mit 914 und 954 Holz eine 182-Holz-Führung. Im Mittelpaar ging es dann mit 900er Ergebnissen weiter, und dies auf beiden Seiten. Hier konnten Tobias mit Tagesbesten 964 Holz und Flo mit 936 Holz den Vorsprung auf 201 Holz ausbauen. Nun musste diese Führung nur noch nach Hause gebracht werden. Doch dies gestaltete sich schwierig. Jonas erspielte zwar eine solide Leistung mit 940 Holz, Sebastian erwischte heute aber keinen guten Tag und wurde von Chris ab dem 123 Wurf ersetzt. Dieser fand dann eingewechselt auch nur schwer ins Spiel,  immerhin kamen beide am Ende zusammen auf 809 Holz. Das nächste Spiel ist das Derby gegen Goldbach. Hier ist man heiß darauf, weitere 2 Punkte einzufahren.

FCO 2 – AN Schweinheim 1 2568 : 3613
Das Verletzungspech plagt uns weiter. Adrian der sich erst von einer Verletzung erholt hat, musste 20 Schub vor Schluss das Handtuch werfen. Für ihn ist somit erst mal Pause angesagt, um wieder richtig fit zu werden. Er kam auf 780 Holz. Ihm zur Seite stand Günter, der 848 Holz erspielte. Im zweiten und letzten Durchgang gab es erneut eine Verletzung auf unserer Seite, und dies gleich nach dem ersten Wurf von Klaus. Zum Glück ist diese nicht weiter Schlimm so das Klaus zum nächsten Spiel wieder Fit sein dürfte. Mit ihm spielte Armin, der stärkste Afferbischer an diesem Tag. Armin spielte in seinem fünften Spiel zum vierten Mal eine neue persönliche Bestleistung von 933 Holz. Hierzu herzlichen Glückwunsch.

FCO 3 – KSG Hösbach 3 1740 : 1591
Die dritte Mannschaft hatte ebenfalls Hösbach zu Gast. Hier konnte am Ende – verglichen mit der Ersten – deutlicher gewonnen werden (151 Holz). Hier erspielten Alex 465 Holz, Karo 453 Holz, Björn 438 Holz und Olaf 384 Holz.

RG Goldbach 3 – FCO 4 1576 : 1601
Unsere Vierte durfte heuer schon von dem nächsten Spieltag Derbyluft schnuppern. Und das mit Erfolg. In Goldbach gab es einen knappen Sieg, der uns zwei Punkte beschwerte. Hier spielten erneut stark Cindy mit 441 Holz, Sabine mit 408 Holz, Dietmar mit 399 Holz und unser Bürgermeister Peter mit 353 Holz.

Alles in allem ein erfolgreiches Wochenende mit ein wenig Verletzungspech und 6:2 Punkten für den FCO.

Kegeln 17/18: 5. Spieltag

DJK AN Großostheim – FCO 1 5308:5274
In einem wichitgen Auswärtsspiel gegen die etwas schlechter platzierten Großostheimer gab es eine unerwartete Niederlage. Von Beginn an war es ein spannender Wettkampf. Im Startpaar erspielten Klaus und Tobias 830 und 906 Holz. Dies langte aber nicht für eine Führung, und das Mittelpaar musste mit -32 Holz auf die Bahn. Auch hier war es ein auf und ab, denoch konnten ein paar Keil gut gemacht werden. Julian kam auf 888 Holz und Sebastian auf 836. Nun lag es wieder am Schlussduo diesen geringen Rückstand in eine Führung bzw. zum Sieg umzudrehen. Leider gelang uns dies nicht da von Großostheimer Seite mit der stärkste Spieler auf der Bahn stand und dies auch an diesem Tage zeigte. Trotzdem gaben Flo und Jonas alles und erspielten 922 und 896 Holz.

nach 5 Spieltagen heißt es 2:8 Punkte. Das hatte man sich bis dato anders vorgestellt. Jetzt heißt es wieder, im nächsten Heimspiel gegen Hösbach die nötigen Punkte einzufahren.

Bahnfrei Damm 3 – FCO 2 3721:3495
Deutliche Niederlage für die Zweite in Damm. Ersatzgeschwächt gab es dort nichts zu holen. Lediglich Chris und Armin konnten ihre Lesitung mit 901 und 908 Holz abrufen. Günter kam auf 856 und Olaf auf 832 Holz.

SG Sulzbach/Niedernberg – FCO 3 1689:1597
Auch die dritte Mannschaft konnte keine 2 Punkte mitnehmen. In Sulzbach gab es eine Niederlage von knapp 100 Holz. Es spielten Karo 408, Dietmar und Michael je 397 Holz und Herbert 395 Holz.

FCO 4 – EK Nilkheim 2 1664:1471
Lediglich die vierte Mannschaft konnte die Fahne des FCO hochhalten. Hier konnte man am Ende deutlich gewinnen und 2 Punkte zuhause behalten. Anteil an diesem Sieg hatten Alex mit 455 Holz, Steffen mit 415, Cindy mit 409 und Sabine mit 385 Holz.