FCO Silvesterkick 2015

Der traditionelle FCO Silvesterkick fand auch dieses Jahr wieder regen Anklang. Spieler der 1. Mannschaft, der A-Jugend, der Alten Herren sowie ehemalige FCO-Spieler und Freunde des FCO ließen den Ball 3,5 Std. lang fair und generationenübergreifend laufen.

FCO Silvesterkick 2015

Kegeln: Spieltag 04 – Saison 15/16

Nachholspiel Spieltag 04
KSC Hainstadt gegen FC Oberafferbach 1 6040 : 5724
Im Oktober brach die Hainstädter Bahn buchstäblich unter unseren Keglern weg, sodass das Spiel nachgeholt werden musste. Dieses Nachholspiel war am vergangenen Samstag. Unser Starterpaar absolvierte bereits im Oktober 200 Wurf und zeigte absolutes Spitzenkegeln bei 950 LP von Peter und 991 LP von Tobi, der damit eine persönliche Bestleistung aufstellte. Die letzten 50 Wurf eines Hainstädter Gegenspielers mussten erneut absolivert werden, sodass nach nun vollendetem Startpaar passable 80 Zähler auf unserer Seite standen.

Und es sollte furios weitergehen: im Mittelpaar trat Jonas voll auf die Pedale und zeigte mit 980 Holz, dass man auch mit einem mindestmaß an Training respektable Leistungen erbringen kann. Julian Bäckmann erwischte die Hainstädter Millionenbahnen leider nicht voll und musste sich mit enttäuschenden 915 LP zufrieden geben. So gab man im Mittelpaar 141 Holz ab. Mit knapp 60 Holz in den Miesen ging man voller Eifer in die Endpaarung, wohlwissend, dass gegen Alexander Ankert (Bahnrekordhalter mit 1107 LP) und Thomas Sinnß (amtierender Deutscher Meister Sen. A) wenig zu holen ist.

Ankert konnte sein volles Potenzial heute zwar nicht abrufen und nahm unserem schwächelnden Kai nur 112 LP ab, Thomas Sinnß fühlte sich jedoch berufen, heute persönliche Bestleistungen aufzustellen. 299 LP auf Bahn 4 und 1105 Punkte ließen Thommy Kopp keine Chance, sodass er trotz 962 LP knapp 140 Holz abgeben musste.
Lange Rede, kurzer Sinn: Mannschaftsbestleistung für FCO 1 und dennoch mit 300 Holz verloren.

Ergebnisse: Tobias Brendel 991 LP, Jonas Brauburger 980 LP, Thomas Kopp 962 LP, Peter Walther 950 LP, Kai Sasse 926 LP, Julian Bäckmann 915 LP

c

Kegeln: Spieltag 10 – Saison 15/16

Spieltag 10
Die Schmach des ersten Spieltags – so formulierte es ein Dreieichenhainer Kegler treffend – soll wieder gut gemacht werden. Die Rede ist vom ersten und einzigen Sieg unserer ersten Mannschaft im Hinrundenspiel gegen Dreieichenhain. Die Wiedergutmachung sollte tatsächlich gelingen. Jede Woche gibt’s derzeit eins auf die Mütze für unsere Erste, welche ihrer guten Form der vergangen Runde weiter hinterherrennt. Wenigstens läufts bei der Zweiten, welche überraschend im einem hochspannenden Spiel den Tabellenführer aus Aschaffenburg bezwang! Die Dritte gewann stark in Laufach. Die Vierte verlor leider trotz guter Chancen in Mömlingen.

TV Dreieichenhain gegen FC Oberafferbach 1 5404 : 5212
Die Bahnen in Dreieichenhain sind schwer, das ist weithin bekannt. Seit Beginn dieser Runde wurden zumindest die dünnen Kegel durch dickbäuchige Kegel ersetzt, was den Fallergebnissen dort sehr gut tut. Leider konnte man seine Form zum wiederholten Male nicht abrufen, die im Heimspiel noch erspielten zwei Punkte konnten nicht ausgebaut werden. So wähnt man sich nun ganz unten in der Tabelle, der knappe Vorsprung in Hainstadt für das Wiederholungsspiel am 19.12.15 ist da nur ein schwacher Trost.
Nach dem Startpaar lag man knappe 50 Holz hinten und damit in einem machbaren Rahmen. Die Verletzung von Jonas Brauburger im Mittelpaar sowie 962 LP von Lars Tauer zwangen unsere Erste jedoch in die Knie. Das Schlusspaar Julian und Kai konnten da nichts mehr holen.
Ergebnisse: Tobias Brendel 895, Julian Bäckmann 883, Thomas Kopp 877, Karli Peter 867,  Kai Sasse 863, Jonas Brauburger & Peter Walther 829

FC Oberafferbach 2 gegen Viktoria Aschaffenburg 1 5129 : 5105
16:2 Punkte hatte die Viktoria vor dem Spiel gegen unsere Zweite auf dem Konto und war damit überragender Tabellenführer. Im Hinspiel im Kegelzentrum ließ die Viktoria sportlich ebenfalls kein gutes Haar an uns. Das sollte sich heute im Vater-Sohn-Duell zwischen Björn und Holger Conrad rächen!
Das Spiel sollte spannend werden. So lag man nach dem Startpaar, bestehend aus Klaus und Florian Schmitt, knapp mit 18 LP vorne. Dieser Vorsprung wurde im Mittelpaar auf 68 LP ausgebaut. Der Tabellenführer drohte zu wackeln! Jetzt hieß es, im Schlusspaar nur noch die Nerven zu behalten! Sebastian Hein gab trotz 885 LP 38 Holz ab. Die verbleibenden 30 Holz konnte Björn Conrad im direkten Vergleich zu seinem Vater über die Ziellinie retten, wenngleich es bis 5 Wurf vor Schluss noch auf der Kippe stand. Die Sensation war vollbracht, der Tabellenführer geschlagen, der Vater beschämt!
Ergebnisse: Klaus Langner 899, Sebastian Hein 885, Florian Dahl-heimer 870, Karo Weigand 855, Florian Schmitt 813, Björn Conrad 807

FC Laufach 2 gegen FC Oberafferbach 3 2485 : 2517
Fünf dicke 400er konnte man nach Spielschluss auf der Seite unserer Dritten verbuchen. Der Gastgeber aus Laufach hatte also ordentlich zu knabbern. Am Ende entschieden die geschlossenen Ergebnisse unserer Dritten das Spiel gegen im Mittelpaar zu wechselhafte Laufacher.
Mit den Laufachern haben wir dennoch ein Hühnchen zu rupfen. „Holz… Duwwack!“ ist und bleibt unser Schlachtruf!
Ergebnisse: Chris Schmitz 445, Günter Reis 437, Volker Schwab 427, Michael Rosner 427, Herbert Belle 413, Dietmar Feind 368

Gem. Mömlingen 2 gegen FC Oberafferbach 4 1643 : 1540
Der Rückenwind der vergangenen zwei überdeutlichen Siege scheint die Richtung geändert zu haben und bläst nun stark in Richtung der Segel aus Mömlingen. Mit über 100 Holz vergab man die Chance auf weitere 2 Punkte. 1643 LP sind für die Klasse zwar stark, wir haben in den letzten Spielen aber eindrucksvoll gezeigt, dass auch unsere Vierte in diesen Höhenlagen kegeln kann.
Lange Rede, kurzer Sinn: Finger ausm Arsch ziehen und wieder Vollgas geben. Ein Apell an alle unsere Teams!
Ergebnisse: Armin Fecher 405, Cindy Kinzel 403, Sabine Englert 381, Franz Josel 351

Kegeln: Spieltag 09 – Saison 15/16

Spieltag 09
Wie nicht anders zu erwarten war, verlor unsere Erste ihr Spiel in Hainhausen. Die Aufstiegskandidaten rund um den Ausnahmebolzer Patrick Fischer ließen der Ersten nicht den Hauch einer Chance und schickten Sie mit einer über 300 LP dicken Kappe nach Hause. Unsere Zweite hatte leichtes Spiel mit äußerst schwachen Obernburgern, die Dritte unterlag knapp in Niedernberg. Auf den wunderschönen Bahnen in Elsenfeld konnte unsere durch die Damen erstarkte Vierte klar gewinnen!
Die Personalnot nimmt kein Ende. Rückmeldungen und Einsatzbereitschaft von Spielern wird durch immer neue Absagen geradezu aufgefressen. Der FC Lazarett macht seinem Namen alle Ehre…

SKV Hainhausen gegen Oberafferbach 1 5673 : 5302
Der Spielbericht zum Spiel in Hainhausen wurde zunächst entschärft und als persönliche Stellungnahme gekennzeichnet. Dennoch wurde er auch dann nicht für in Ordnung befunden.
Persönliche Stellungnahmen – grade wenn diese kritisch sind – sind offenbar auch im Kegelsport nicht erwünscht.
Der Spielbericht ist fortan nicht mehr online zu finden.
Ergebnisse: Tobias Brendel 927, Karli Peter 903, Thomas Kopp 897, Jonas Brauburger 877, Kai Sasse 867, Björn Conrad 831

FC Oberafferbach gegen Kglfr. Obernburg 5292 : 5041
Keine Gegenwehr und deutlicher Sieg dank sehr guter Leistungen unserer zweiten Mannschaft. Von Anfang an war der Sieg nicht in Gefahr, jeder unserer Spieler nahm seinem Gegner Holz ab. Der Platz in der Gruppenliga scheint gesichert, Obernburg darf hingegen weiter zittern.
Ergebnisse: Klaus Langner 913, Florian Dahlheimer 912, Adrian Scholz 872,  Karo Weigand 870, , Sebastian Hein 867, Julian Bäck-mann 858

GH Niedernberg 1 gegen FC Oberafferbach 3 2525 : 2461
Trotz guter Leistungen hatte man der Niedernberger Übermacht nicht viel entgegen zu setzen. Diese verteidigen ihren Platz an der Spitze Jahr für Jahr aufs Neue souverän und ließen auch gegen uns nichts anbrennen.
Ergebnisse: Peter Walther 442, Florian Schmitt 413, Sebastian Wombacher 407, Herbert Belle 406, Günter Reis 406, Dietmar Feind 387

Bahnfr. Elsenfeld 3 gegen FC Oberafferbach 4 1549 : 1616
Die Elsenfelder Bahnanlage kommt uns entgegen. Ebenfalls eine blaue Plattenbahn gleicher Bauart aus dem Hause Vollmer mit ähnlichem Fallverhalten. Ein Heimvorteil der Elsenfelder kam also nicht zum Tragen, sodass der Sieg deutlich ausfiel. 1616 LP, also 404 LP pro Spieler sind für die C-Liga zu stark, unsere Vierte hat ordentlich Rückenwind!
Ergebnisse: Armin Fecher 436, Franz Josel, 414, Cindy Kinzel 397, Sabine Englert 369

Kegeln: Spieltag 08 – Saison 15/16

Spieltag 8
Obgleich der Ergebnistrend nach oben zeigt, zeigt der Punktetrend weiter nach unten. Die Erste bleibt trotz guter Heimleistung weiterhin völlig glücklos und gab zwei nötige und erreichbare Punkte erneut ab. Auch unsere zweite Riege hat sprichwörtlich Scheiße an den Fingern… viele Fehler und teils sehr schwache Leistungen sorgten hier für Trübsal und Frust. Als Kegler muss man sich immer wieder vor Augen führen, dass es auch schlechte Tage geben muss, um damit die Basis für nachhaltige Leistungsverbesserung zu legen. Kein Grund gleich die Flinte ins Korn zu werfen – vielleicht eher ’nen Korn zu trinken. Jeder Kegler hat die Kugel in der Hand und ist damit ganz allein für seine Leistung verantwortlich. Er trägt jedoch auch Verantwortung für die Mannschaft und muss als Sportler die Stärke besitzen, seine inneren Dämonen hinter das Mannschaftswohl zu stellen.

FC Oberafferbach 1 gegen KV Rothenbergen 1 5364 : 5451
Eins vorweg: endlich mal wieder ein akzeptables Ergebnis! Man sucht zwar nach wie vor nach den starken Ergebnissen der letzten Runde, der Trend zeigt jedoch endlich mal in die richtige Richtung. Gratulation an dieser Stelle auch an unseren Kegler Björn, der am vergangenen Wochenende seinen ersten Einsatz in der Hessenliga mit bravurösem Ergebnis abschloss und sich damit dauerhaft für die Erste empfahl. Unsere Mannschaftsführer und -steller sollten ihn auf jeden Fall im Blick behalten! Gleich im Starterpaar konnte man trotz durchwachsener Leistung unseres kniegeplagten Jonas mit 30 Holz in Führung gehen. Nach dem Mittelpaar lag man leicht hinten, konnte sich aber dank starker Schlussspieler gute Chancen ausrechnen. Wer das tat, verrechnete sich jedoch gründlich. Starke Schlussspieler mit Neunerglück machten es Karli und Thomas schwer, auch nur ein bisschen heranzurücken. So gab man sogar weitere Punkte ab und verlor zuletzt wieder einmal deutlich. Kommende Woche in Hainhausen wird trotz Bestbesetzung wohl auch nicht viel zu holen sein. Aber auch ein Underdog kann schmerzhaft zubeißen.
Ergebnisse: Tobias Brendel 926, Thomas Kopp 925, Björn Conrad 903, Karli Peter 883, Jonas Brauburger 875, Florian Dahlheimer 852

DJK Wörth 1 gegen FC Oberafferbach 2 5125 : 5009
Die Bahnen in Wörth sind vor allem eines: schnell… und sehr ergiebig, insofern man sie beherrscht. Wörth zu beherrschen, verlangt ein Höchstmaß an Konzentration, was im Samstagsmittagstief nicht jeder unserer Athleten abzurufen wusste. Eine fast dreistellige Fehlschubzahl sagt mehr als tausend Worte, zwei niedrige 700er waren hier die Konsequenz. Die Kausalkette führt folgerichtig zu einem negativen Spielausgang, trotz teils guter Einzelleistungen. Man kann die Schuld bei sich oder dem derzeit dünnen Kader suchen, die Niederlage wäre jedoch – ruft jeder sein vorhandenes Leistungspotenzial ab – vermeidbar gewesen. Etwas mehr Trainingseifer (und das gilt für alle Mannschaften) kann hier Abhilfe schaffen.
Ergebnisse: Julian Bäckmann 886, Klaus Langner 884, Adrian Scholz 863, Karo Weigand 820, Volker Schwab 778, Sebastian Wombacher 778

FC Oberafferbach 3 gegen Dreieck Damm 3 2377 : 2147
Jedem liegt der Spruch auf der Zunge, wenn sich zwei äußerst schwache Mannschaften begegnen: Not gegen Elend. Was auf unserer Seite an Elend fehlte, schließlich waren wir nicht unterirdisch schlecht, zog der „Gegner“ auf seine Seite. Gleich einem Fußballer, der um Pylonen spielt und auf ein leeres Tor schießt, konnte man dieses Spiel nicht verlieren. Sieben Eckkeil, über 80 Fehlwurf und grade etwas über 2100 Holz der Dämmer Gegner sind bestenfalls KVA-Liga-tauglich. Da spielen die Ergebnisse unserer Starter kaum eine Rolle.
Ergebnisse: Sebastian Hein 457, Günther Reis 411, Dietmar Feind 391, Herbert Belle 387, Olaf Schadler 372, Franz Josel 359

FC Oberafferbach 4 gegen EK Heigenbrücken 3 1740 : 1558
Am Ende fehlen nur 38 LP zum Bahnrekord! Jeder unserer Starterinnen und Starter erwischte einen Sahnetag, nur Peter blieb leicht hinter seinen Leistungen zurück. Der Gegner hatte nicht den Hauch einer Chance. Direkt von Beginn an schlug man erbarmungslos zu, allen voran Sabine mit überragenden 452 LP. Ein Ergebnis, das Lust auf mehr macht und hoffentlich nicht zur Eintagsfliege wird. Die Heigenbrückener Mädels und Jungs können einem nur leidtun, schließlich trat man eine weite Reise an, nur um dann vom FCO-Zug überrollt zu werden.
Ergebnisse: Sabine Englert 452, Peter Walther 437, Armin Fecher 436, Cindy Kinzel 415

dreieck Hier gehts direkt zum Ergebnis der vierten Mannschaft!