Hallenmarktpokal der Stammvereine JFG Mittlerer Kahlgrund ausgespielt

Tolle Stimmung und eine überwältigende Zuschauerresonanz prägten den Hallenmarktpokal der heuer zum ersten Mal ausgespielt wurde. Am 12. Januar 2019 fand das Hallenturnier der Aktiven in der Landkreis Halle in Hösbach statt. Initiator war die JFG Mittlerer Kahlgrund, die das Turnier für seine 10 Stammvereine organisierte. Der Titel Hallenmarktpokal lehnt sich an das Erfolgskonzept des Marktpokales in Mömbris an, der seit mittlerweile mehr als 40 Jahren jährlich in der Sommerpause im Markt Mömbris ausgespielt wird. Neben den acht Marktvereinen nahmen am Hallenmarktpokal mit dem FC Oberafferbach und dem FSV Glattbach auch die beiden neuen Stammvereine der JFG teil. Das Turnier wurde in durch den Bürgermeister von Johannesberg Peter Zenglein eröffnet. Zenglein wies in einer kurzen Ansprache auf die Notwendigkeit einer intensiven Zusammenarbeit zwischen den 10 Stammvereinen und insbesondere den Wert einer gemeinsamen Jugendarbeit hin.

In einer Vorrunde wurde in zwei Gruppen angetreten. Die Glücksfee wollte es dabei so, dass in der Gruppe B mit Eintracht Mensengesäß und der SG Schimborn gleich die beiden derzeit erfolgreichsten Vereine aus dem JFG Einzugsgebiet aufeinander trafen. Die Schimborner fanden allerdings erst langsam in das Turnier und konnten sich nach hartem Kampf im letzten Gruppenspiel gegen den SV Königshofen überraschend nur den 4. Gruppenplatz sichern. Ins Halbfinale zogen aus dieser Gruppe neben Eintracht Mensengesäß auch die SpVgg Rothengrund/Gunzenbach ein. In der Gruppe A setzte  sich der FC Oberafferbach durch, der nur das erste Spiel nicht gewinnen konnte. Zweiter wurde hier Viktoria Brücken. Die Halbfinals bestritten damit Eintracht Mensengesäß gegen den FC Oberafferbach und die SpVgg Rothengrund/Gunzenbach gegen Viktoria Brücken. Während sich Oberafferbach nur knapp mit 1:0 gegen Mensengesäß behauptete zogen die RoGus mit einem klaren 3:0 in das Finale ein.

Echte Finalstimmung kam auf, als in abgedunkelter Halle die Spieler der beiden Finalisten mit Einlaufkindern aus dem U11 Teams der Stammvereine in die Halle einliefen. Das Finale war über eine lange Zeit offen. Erst als Oberafferbach gut zwei Minuten vor Schluss das 1:0 erzielte mussten die RoGus noch offensiver agieren und fingen in der Folge ein weiteres Kontertor. Mit der Schlusssirene erzielte der FCO dann das 3:0 und darf sich erster Sieger des Hallenmarkpokales nennen.

Mehr als 300 Zuschauer sahen packende Spiele und sehr guten Hallenfußball. Der Ausgang fast aller Spiele war eng, die meisten Spiele waren fair geführt. Die anwesenden Zuschauer kamen daher sportlich voll auf ihre Kosten. Neben den Spielen gab es ein reichhaltiges Rahmenprogramm für Jung und Alt. Neben einer intensiv genutzten Spielecke für die kleinsten Besucher des Turniers mit professioneller Betreuung hatte die JFG ein Kickerturnier und ein Bingoturnier, sowie ein Musikprogramm organisiert. Lokale Unternehmen unterstützten mit einem reichhaltigen kulinarischen Programm, u.a. mit frischen Haxen, Würstchen und Kraut. Viele Dienste wurden durch JFG Spieler übernommen, so dass die Gemeinschaft zwischen den zehn Stammvereinen und der JFG weiter vertieft werden konnte.

Bei der Siegerehrung wurden in Beisein der Bürgermeister von Mömbris Felix Wissel und Glattbach Jürgen Kunsmann die Mannschaften geehrt. Die von der JFG gestiftete Torjägerkanone ging mit fünf Treffern an Benjamin Hofmann von Eintracht Mensengesäß. Wissel und Kunsmann zeigten sich beeindruckt von der Organisation und dem sehr guten Zuspruch durch die Zuschauer. „Die JFG hat nicht nur bei der Organisation des Turniers sehr gute Arbeit geleistet, sondern ist auch ein wichtiger Faktor im Jugendsport der drei Gemeinden“ so Wissel. Der Vorsitzende der JFG Mittlerer Kahlgrund Thomas Hermann zeigte sich im Namen des JFG Vorstandes auch sehr zufrieden mit dem Verlauf des
Turniers: „Für die JFG ist es wichtig einen Beitrag zur Zusammenarbeit der Vereine untereinander zu leisten. In Zeiten des demographischen Wandels und zunehmender Konkurrenz im Freizeitbereich ist es wichtig den Kindern Optionen im Mannschaftsport anzubieten. Dies gelingt im Miteinander von zehn Vereinen natürlich deutlich besser, dies spiegelt auch unser Vereinsmotto Gemeinsam sind wir stark wieder.“.

Obwohl noch nichts offiziell entschieden ist sieht es so aus als würde der Hallenmarktpokal zu einer festen Institution im Rahmenkalender des Kahlgründer Fußballjahres. Eine Wiederholung ist jedenfalls alles andere als ausgeschlossen.

Die JFG Mittlerer Kahlgrund

1. Fußball Hallen Marktpokal Turnier am 12.01.2019 in der Landkreishalle Hösbach

Teilnehmer sind unsere 10 Stammvereine der JFG Mittlerer Kahlgrund. Ausgespielt wird erstmals der Hallen Marktpokalsieger des Marktes. Die Siegerehrung ist um ca. 20:30 Uhr und finden durch unsere Bürgermeister statt.

Das Turnier bietet mehr als “nur” Fußball, unter anderem werden ein Kickerturnier, Bingospiele und eine professionelle Kinderbetreuung für einen angenehmen Aufenthalt sorgen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt, unter der Hotline vorbestellung_hmp@fc-oberafferbach.de sind Vorbestellungen für gegrillte Haxen möglich und erwünscht.

Die JFG MK lädt Sie gerne ein, genießen Sie mit Ihrer Familie einen attraktiven Hallenfußball mit tollen Rahmenprogramm. Ein Shuttle-Service bringt all diejenigen nachhause, die nicht mehr selbst fahren möchten.

FREIER Eintritt.

Grande Finale – Weihnachtsfeier der 1. und 2. Mannschaft

Zum besinnlichen Jahresabschluss 😉 trafen sich die Fußballer gestern zur internen Weihnachtsfeier der 1. und. 2. Mannschaft beim FCO. Der Mannschaftsrat ließ sich einmal mehr bei der Organisation nicht lumpen, unter dem Motto „Nicht kleckern, sondern klotzen“ wurde groß aufgefahren. Moderator Simon Kunze, der charmant und eloquent durch das Programm des Abends führte, konnte ca. 60 Gäste im vollen Sportheim begrüßen. Zum Auftakt gab es für die Gourmetfreunde ein hochklassiges Buffet mit diversen Bratenspezialitäten, Schnitzeln und auserwählten Beilagen.

Im Anschluss folgte die obligatorische Rede von Sportvorstand Richard Eisert, der sich mit der Entwicklung der Mannschaft im letzten Halbjahr bis auf Kleinigkeiten zufrieden zeigte und betonte, wie gut ihm die momentane Stimmung und der Zusammenhalt bei uns Fußballern gefällt. Daraufhin wurden unsere Trainer und auch die fleißigen Helfer (Betreuer und Greenkeeper) mit einem kleinen Dankeschön-Präsent für ihre treuen Dienste, die uns einen reibungslosen Spielbetrieb erst ermöglichen, belohnt.

Nach einer kleinen Pause für das Dessert ging es weiter zum sportlichen Teil des Abends, die beiden Showmaster Stefan Rödel und Manuel Dilmac riefen Coach Ingo Hortig vor das Publikum. Dort musste er sich bei „Schlag den Ingo“ in 6-Mini-Spielen (u.a. Fußballquiz und Eierlaufen) mal mehr, mal weniger hochkarätigen Gegnern aus der FCO-Familie stellen. Passend musikalisch untermalt wurde das Ganze von Philipp Drenkard, unserem Virtuosen an der Trompete. Highlights des Spiels waren das Torwandschießen gegen Co-Trainer Thomas Wojcik, das Ingo nach gefühlten 12 Runden knapp mit 1:0 verloren hat, sowie die Bauchmuskel-Challenge bei der er Simon Kunze trotz dessen Bierdoping alt aussehen ließ. Schließlich trennte man sich mit einem sportlichen 3:3 unentschieden.

Nach kurzem Durchschnaufen ging es weiter mit Ingos Rede an die Gäste. Hierbei bedankte er sich bei seinem Co-Trainer für die gute Zusammenarbeit und bei der Mannschaft für die positive Art, wie er als neuer Trainer im Sommer willkommen geheißen wurde und für die meistens sehr gute Trainingsbeteiligung. Der FCO sei für ihn die absolut richtige Entscheidung gewesen. Anschließend zeigte er sich zur Freude der Anwesenden sehr spendabel und übergab der Mannschaft unter tosendem Applaus als Geschenk eine Kiste Cremant – dem neuen, stilvollen Kultgetränk der Truppe.

Zum krönenden Abschluss konnte sich Ingo mit seiner Frau und seinem Sohn noch beim Spiel Familienduell gegen eine Topauswahl der FCO-Familie durchsetzen. Für das Grande Finale kam erneut Philipp mit seiner Trompete zum Einsatz. Die beiden Chefdirigenten Simon und Biff gaben das Kommando zum Klopfen, ehe Philipp das Vereinslied anstimmte und der offizielle Teil der Feier abgeschlossen wurde.

Im Nachgang wurde bei bester Musik bis in die Morgenstunden gefeiert, getanzt oder gekickert. Die letzten Gäste verließen das Sportheim gegen 6 Uhr morgens. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an unseren Mannschaftsrat, der mit einer Toporganisation für eine überragende Feier gesorgt hat und an alle Gäste, die diesen schönen Abend mit uns verbracht und zu dem gemacht haben, was er war.

DJK Wenighösbach – FC Oberafferbach 0:0

► Nach einem zerfahrenen und kampfbetonten Spiel, in dem uns in Halbzeit 2 wenig in Sachen Torgefahr gelungen ist, mussten wir uns in Wenighösbach an diesem Sonntag mit einem Punkt zufrieden geben. Aufgrund einer soliden Defensivleistung und einer Rettungstat von Valentin Kliever auf der Linie konnten wir hinten immerhin die 0 und somit die Gastgeber in der Tabelle auf Distanz halten. Mit einem Sieg am nächsten Sonntag gegen Blankenbach könnten wir nun in der Tabelle auf Platz 5 überwintern und hätten eine gute Ausgangsposition für die restliche Saison.

Aufstellung: Völker – Kunze, Boch, Bondarew, Ott – Hammann, Dilmac, Rödel, Kliever – Mantel, Wojcik
Bank: Mohamad, Schopf, Eizenhöfer

DJK Wenighösbach II – FC Oberafferbach II 1:0 (0:0)

► Nach einem guten Dutzend vergebener Chancen und einer Unaufmerksamkeit in der Defensive musste man sich beim Tabellenletzten trotz Überlegenheit mit 1:0 geschlagen geben. Vielen Dank an FCO-Urgestein Christian Eizenhöfer fürs Aushelfen und an Torwart Andreas Völker, der zusätzlich zu den 90 Minuten bei der ersten Mannschaft auch das Tor der zweiten Mannschaft hütete.

Aufstellung: Völker – Shala, Gorks, Heim, Draba – Rettinger, Gerster, Fleckenstein, Fernandes – Eizenhöfer, Gashi
Bank: Knöpfle, Drenkard, Hasskerl

Tore:
1:0 55. Min. Meier

FC Oberafferbach II – SG Schimborn II 5:1 (1:1)

►Gegen den Tabellenführer konnten wir uns aufgrund des Spielausfalls der ersten Mannschaft den Luxus leisten, die verletzungsgeplagte Truppe mit Mittefeldspieler Niklas Hammann, Stürmer Thomas Wojcik und Torwartlegende Simon Kunze zu ergänzen. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel mit guten Torchancen auf beiden Seiten. Nach einem feinen Steilpass vom omnipräsenten Niklas Hammann auf Thomas Wojcik gingen wir nach 19 Minuten in Führung. In der 29. Minute gelang es Simon Kunze für einen Moment nicht, dem ihn angeborenen Torinstinkt zu unterdrücken, als er nach einem Freistoß den vom Pfosten abprallenden Ball mit dem Schienbein unglücklich ins eigene Tor zum 1:1 ablenkte.

In Halbzeit Zwei griffen die taktischen und personellen Maßnahmen von Trainer Ingo Hortig dann noch besser als im ersten Durchgang. Dadurch dass die Viererkette höher agierte und die Offensive früher Druck auf den Gegner ausübte, kamen wir nun zu einem großen Chancenplus und weiteren Toren. Bereits in der 49. Minute traf abermals Thomas Wojcik nach erneuter Vorlage von Niklas Hammann. Keine drei Minuten später schaltete Simon Stadtmüller am schnellsten, als er den Ball nach einer Einwurfflanke von Michel Dahlheimer im Strafraum per Dropkick ins kurze Eck zum 3:1 schoss. Für die endgültige Vorentscheidung sorgte Thomas Wojcik in der 69. Minute, als er nach einem Schnittstellenpass von Michel Dahlheimer allein vorm Torwart souverän zum 4:1 abschließen und seinen Dreierpack zuschnüren konnte. Den Schlusspunkt des Tages markierte der sehr agile Simon Stadtmüller nach Vorlage von Thomas Wojcik in der 89. Minute.

Mit einer tollen Leistung und einer überragenden zweiten Halbzeit hat sich die Mannschaft den Sieg an diesem Sonntag verdient.

►Aufstellung:
Kunze – Shala, Schopf, Heim, Draba – Stadtmüller, Dahlheimer, Hammann, Fernandes – Wojcik, Gashi
Bank: Knöpfle, Gorks, Gerster

►Tore
1:0 19. Min. Wojcik, Vorlage Hammann
1:1 29. Min. Kunze (ET)
2:1 49. Min. Wojcik, Vorlage Hammann
3:1 52. Min. Stadtmüller, Vorlage Dahlheimer
4:1 69. Min. Wojcik, Vorlage Dahlheimer
5:1 89. Min. Stadtmüller, Vorlage Wojcik

FC Oberafferbach – TuS Sommerkahl 4:4 (2:1)

►Zum letzten Hinrundenspiel wurden die Zuschauer mit einem spannenden und torreichen A-Klasse Spiel bestens unterhalten. Gegen den Tabellenführer, der mit einer großen Anhängerschaft im Rücken bei uns angetreten ist, ließen wir den Gegner zunächst kommen und warteten auf Möglichkeiten zum schnellen Umschalten. Dieses Konzept ging in der ersten Halbzeit sehr gut auf. Bereits nach zehn Minuten gingen wir durch Kapitän Stefan Rödel in Führung, der keine Mühe hatte einen im Strafraum quer gelegten Ball von Stürmer Thomas Wojcik zu verwerten. In der 38. Minute blitzte die spielerische Klasse der Sommerkahler erstmals auf, als Spielertrainer Steigerwald nach einem Steilpass unseren Torwart ausspielen und ausgleichen konnte. Doch bereits vier Minuten später konnten wir erneut in Führung gehen. Ausgangspunkt war abermals der sehr fleißige Thomas Wojcik, dessen abgewehrter Schuss von Jonas Steinel auf Manu Dilmac verlängert wurde, der den Ball mit einem tollen Kopfball zum 2:1 ins Gehäuse beförderte. Mit etwas konsequenterer Chancenauswertung hätte man zur Pause sogar höher führen können.

Kurz nach Wiederanpfiff mussten wir nach einem Ballverlust im Mittelfeld jedoch schnell das 2:2 hinnehmen. Nach 65 Minuten gingen die Gäste dann per Foulelfmeter erstmals in Führung. In der Folge stand Sommerkahl etwas tiefer gestaffelt, wodurch wir nicht mehr zu so vielen Torchancen wie im ersten Abschnitt kamen. Dennoch gelang uns kurz vor Schluss der Ausgleich, als Fabian Ott nach Doppelpass mit Jonas Steinel einen präzisen langen Ball auf Thomas Wojcik schlug, den dieser behaupten und im Tor unterbringen konnte. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. In der 90 plus 1. Minute mussten wir durch einen Distanzschuss den erneuten Rückstand hinnehmen und verloren im Anschluss noch einen Abwehrspieler per Gelb-Roter Karte. Doch wir gaben uns nicht auf und sollten noch eine vermeintlich letzte Chance durch einen Freistoß erhalten. Als dieser ausgeführt wurde, gab es ein Gedränge im Strafraum, bei dem Bastian Eisert zu Fall kam. Der Schiedsrichter zögerte nicht und entschied sofort auf Elfmeter. Simon Kunze übernahm die Verantwortung, schnappte sich den Ball und konnte den Torwart überwinden.

Mit einer sehr guten Leistung hat sich die Mannschaft den Punkt gegen den Tabellenführer verdient. Großer Wermutstropfen war aber die Verletzung von Bastian Eisert vor dem Elfmeter, der sich einen Bänderriss im Schulterbereich zugezogen hat und sehr wahrscheinlich nicht um eine OP herumkommt. Ihm wünschen wir an dieser Stelle gute Besserung!

Aufstellung: Seidel – Kunze, Grundl, Bondarew, Ott – Mohamad, Steinel, Rödel, Kliever – Dilmac, Wojcik
Bank: Heim, Mantel, Eisert

Tore:
1:0 10. Min. Rödel, Vorlage Wojcik
1:1 38. Min. Steigerwald
2:1 42. Min. Dilmac, Vorlage Steinel
2:2 50. Min. P. Dorn
2:3 65. Min. G. Dorn (Foulelfmeter)
3:3 89. Min. Wojcik, Vorlage Ott
3:4 90+1.Min. K. Schickling
4:4 90+3. Min. Kunze, Foulelfmeter verursacht an Eisert

(SG) Laudenbach/Westerngrund – FC Oberafferbach 3:3 (1:2)

►Wer am Sonntag mit nach Westerngrund gereist ist, hat ein sehr gutes und spannendes A-Klassespiel gesehen. Bereits in der 6. Minute wurde Manu Dilmac vom gegnerischen Torwart zu Fall gebracht. Den fälligen Elfer verwandelte Methusalem Martin Grundl souverän. Zwei Minuten später lief Jonas Steinel allein auf den Torhüter zu und erhöhte auf 0:2. Im direkten Gegenzug konnte die Heimmannschaft auf 1:2 verkürzen. Bis zur Halbzeit ließen beide Abwehrreihen keine Tore mehr zu.

In der 2. Halbzeit kam die Heimmannschaft besser ins Spiel und folglich konnte sie in der 64. Minute ausgleichen und 10 Minuten später gar mit 3:2 in Führung gehen. Beide Treffer resultierten aus Eckbällen, die unglücklich verteidigt wurden. Der FCO erarbeitete sich immer wieder gute Chancen, traf aber leider lange nicht. Erst in der 82. Minute erlöste uns Gwan Mohamad mit dem verdienten Ausgleich. Kurz darauf erhielten wir eine Gelb-Rote Karte. Trotzdem drängten wir bis zum Schluss auf den Siegtreffer, konnten den starken Torwart der Gastgeber aber kein weiteres Mal überwinden. Somit blieb es bei einem am Ende gerechten Unentschieden. Eine starke spielerische und kämpferische Leistung von beiden Seiten.

Aufstellung: Seidel – Kunze, Boch, Grundl, Ott – Mohamad, Hammann, Rödel, Kliever – Dilmac, Steinel
Bank: Wojcik, Bondarew, Mantel

Tore
0:1 06. Min. Grundl, Foulelfmeter verursacht an Dilmac 
0:2 08. Min. Steinel, Vorlage Boch
1:2 09. Min. Schestak
2:2 64. Min. Göbel 
3:2 73. Min. Elsaesser
3:3 82. Min. Mohamad, Vorlage Mantel 

(SG) Laudenbach/Westerngrund II – FC Oberafferbach II 1:0 (0:0)

►Die Partie in Westerngrund war sinnbildlich für den bisherigen Saisonverlauf. Erneut konnten wir uns, trotz solider Leistung, nicht für den betriebenen Aufwand belohnen, da wir in der Offensive Durchschlagskraft und Genauigkeit vermissen ließen. Selbst ein Elfmeter beim Stand von 0:0 konnte nicht verwertet werden.

Aufstellung: Wüst – Shala, Schopf, Heim, Draba – Dünow, Dahlheimer, Ansmann, Rettinger – Stadtmüller, Fernandes
Bank: Knöpfle, Gorks, Gerster

Tore
1:0 63. Min. Kraus

FC Oberafferbach – SV Bavaria Wiesen II 2:0 (1:0)

►Gegen den Aufsteiger aus Wiesen kamen wir zu einem letztlich ungefährdeten Sieg und konnten so die nächsten wichtigen drei Punkte auf dem Konto verbuchen. Schon in der ersten Halbzeit hatten wir das klare Chancenplus auf unserer Seite. Eine dieser Gelegenheiten nutzte Kopfballungeheuer Stefan Rödel nach einer Einwurfflanke von Valentin Kliever zur 1:0 Führung in der 19. Minute. Aufgrund mangelnder Chancenverwertung unserseits und weil Keeper Marlon Mantel zwei Chancen der Gäste bravourös vereiteln konnte, gingen wir mit diesem Spielstand in die Pause.

In Halbzeit Zwei ergab sich ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte. Defensiv standen wir gut und ließen außer wenigen Distanzschüssen der Bavaria kaum etwas zu. Offensiv gelang es uns lange Zeit nicht, die vielen guten Kontermöglichkeiten erfolgreich abzuschließen. Erst nach 71 Minuten und einem klugen Ball in die Tiefe von Mittelfeldstratege Niklas Hammann, den der gerade eingewechselte Björn Conrad erlaufen und souverän zum 2:0 verwerten konnte, sorgten wir für die Vorentscheidung. Eine gute und konzentrierte Leistung der Mannschaft, die bei einer noch besseren Chancenverwertung zu einem höheren Ergebnis hätte führen können. Zweiter Sieg in Folge, erstmals zu Null in der Saison – darauf lässt sich aufbauen.

Aufstellung: Mantel – Kunze, Boch, Eisert, Schopf – Mohamad, Hammann, Rödel, Kliever – Dilmac, Wojcik
Bank: Ott, Conrad, Heim

Tore
1:0 19. Min. Rödel, Vorlage Kliever
2:0 71. Min. Conrad, Vorlage Hammann